Wasser abkochen - wenigstens bis Freitag

  • schließen

Landkreis - Das Abkochgebot für das Trinkwasser in weiten Teilen des Landkreises Starnberg gilt weiterhin. Mindestens bis zum Freitag.

Mindestens bis zum kommenden Freitag müssen die Bürger aus Weßling, Wörthsee, Seefeld, Teilen Innings, Andechs’, Herrschings, Pöckings und Starnbergs das Leitungswasser abkochen, bevor sie es trinken. Bis zum Freitag gilt die Abkochanordnung des Gesundheitsamts, und so lange muss die AWA (Ammersee Wasser- und Abwasserbetriebe) das Wasser chloren. Wie berichtet, war am 6. Oktober eine Enterokokke im Brunnen 2 im Unterbrunner Holz gefunden worden. Die Beprobungen waren in den vergangenen knapp drei Wochen zwar einwandfrei. Vorsorglich gelte aber die Abkochanordnung weiter, sagt AWA-Chef Hermann Doblinger auf Anfrage. Ebenso werde weiter gechlort. Am Freitag werde sich das Gesundheitsamt wieder äußern.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Katerstimmung nach dem Wahlabend
Katerstimmung in der CSU. Auch am Tag nach der Bundestagswahl war das historisch schlechte Abschneiden der Partei noch lange nicht verdaut. Eine Umfrage unter …
Die Katerstimmung nach dem Wahlabend
Weitere Stimmen von Direktkandidaten zum Ergebnis im Wahlkreis Starnberg/Landsberg 
Enttäuschte Gesichter auf der einen, Jubelstimmung auf der anderen Seite und zwischendrin viel Nachdenkliches. Das sagen die Wahlkreiskandidaten der nun im Bundestag …
Weitere Stimmen von Direktkandidaten zum Ergebnis im Wahlkreis Starnberg/Landsberg 
Live-Ticker zur Bundestagswahl: CSU vorn, FDP auf Platz 2 - alle weiteren Ergebnisse hier
Wann gibt‘s die ersten Ergebnisse im Wahlkreis Starnberg-Landsberg/Lech? Wie haben unsere Wähler abgestimmt? Was sagen die Kandidaten und Parteien? Alle Infos, …
Live-Ticker zur Bundestagswahl: CSU vorn, FDP auf Platz 2 - alle weiteren Ergebnisse hier
Gesucht: Der erste Verwaltungsleiter Starnbergs
Verwaltungsleiter sollen Pfarrer entlasten - nun suchen die Pfarreiengemeinschaften Ammersee-Ost, Seefeld/Wörthsee und Weßling einen.
Gesucht: Der erste Verwaltungsleiter Starnbergs

Kommentare