+
Weltpremiere: „Die Weihnachtsgeschichte“ der Augsburger Puppenkiste wird erstmals in Starnberg gezeigt.

Fünf Seen Kinder und Jugend Filmfest

20 Filme, sechs Tage, fünf Kinos

  • schließen

Landkreis - Vom 15. bis 20. November findet im Landkreis Starnberg das 3. "Fünf Seen Kinder und Jugend Filmfest" statt. In diesem Jahr dreht sich alles um das Thema Wunder.

Was ist ein Wunder? Da hat jeder so seine eigene Definition. Für manche sind die kleinen Dinge des Lebens im Alltag schon ein Wunder, andere wiederum sehen nur Großes, Weltveränderndes als Wunder an. Eines steht aber fest: Ein Wunder ist immer etwas ganz Besonderes. Und nur wer an Wunder glaubt, wird Wunder erleben. Unter diesem Motto, frei nach Erich Kästner, startet kommende Woche das 3. „Fünf Seen Kinder und Jugend Filmfest“. 20 Filme werden an sechs Tagen (15. bis 20. November) und fünf Spielorten (Starnberg, Seefeld, Herrsching, Wörthsee und im neuen Kino Gauting) ausgestrahlt. 

Eröffnungsfilme sind „Ente gut! Mädchen allein zu Haus“ von Norbert Lechner, der als Ehrengast diesen und weitere seiner Filme persönlich vorstellen wird. „Die heutige Zeit braucht Wunder mehr denn je. Kinder und Jugendliche glauben an diese Wunder: An die kleinen, dass sie in der Schule und unter Freunden ihren Platz finden können. Und an die großen, dass Krieg und Leid bald zu Ende sind“, erklärte Festivalleiter Matthias Helwig auf der Pressekonferenz. 

Auch wenn der Filmfestleiter dabei von oben (Haare) bis unten (Hose) grau war, hat er ein buntes Programm für die Kleinsten (ab 4 Jahre), die Mittleren (ab 8 Jahre) und die Großen (ab 12 Jahre) zusammengestellt. Die Weltpremiere der „Weihnachtsgeschichte“ in einer Inszenierung der Augsburger Puppenkiste, mehrere Previews von kommenden Kinderfilmen, ein Mitmachtag für kleine Filmfreunde, ein Kinderkurzfilmwettbewerb, zu dem 20 Projekte eingereicht wurden, sowie eigene Spielfilmproduktionen zweier Schauspielschulen und Schulvorstellungen runden die sechs Tage „Fünf Seen Kinder und Jugend Filmfest“ ab. 

„Lasst euch die Kindheit nicht austreiben“, sagte Erich Kästner, dem als Schöpfer des Film-Fest-Mottos eine Retrospektive seiner schönsten Verfilmungen („Das doppelte Lottchen“, „Pünktchen und Anton“ etc.) gewidmet wird. Die insgesamt 20 Filme aus Deutschland, Europa und der Welt sind nach Jahrgangsstufen gegliedert und geben Anhaltspunkte für weiterführende Bearbeitung um Unterricht. So bietet das Festival zudem Schulvorstellungen (nach Absprache) am Vormittag mit Einführungen zu den jeweiligen Filmen an.

Das komplette Programm gibt es unter
www.fsff.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SOS aus der Mittelschule
Die Integration von Geflüchteten kann nur klappen, wenn die Last auf möglichst viele Schultern verteilt wird. Gerade bei den Schulen ist das aber nicht der Fall. Ein …
SOS aus der Mittelschule
Alkohol weiter Droge Nummer eins im Landkreis
Der Alkohol bleibt auch im Landkreis Starnberg die häufigste Droge, die Menschen in die Abhängigkeit führt. Das zeigen die neuesten Zahlen der zuständigen …
Alkohol weiter Droge Nummer eins im Landkreis

Kommentare