+
Abgebrochene Äste drohen: Der nächste Orkan ist im Anmarsch.

"Fabienne" kommt: Glatteis und Sturm

Starnberg - Der nächste Orkan naht: "Fabienne" sorgt dafür, dass es heute und morgen im Landkreis Starnberg stürmisch wird. Zunächst ist es noch teils spiegelglatt.

Der strenge Frost, den Hoch "Bertram" dem Fünfseenland für einige Tage beschert hat, ist Geschichte. Derzeit hat es um die vier Grad, was auf stellenweise noch gefrorenem Boden zu Glatteis führen kann. Deswegen gilt für den Landkreis noch eine ausdrückliche Warnung vor Glatteis.

"Fabienne" hingegen sorgt schon jetzt für Böen mit rund 50 km/h und wird laut Vorhersage im Lauf des Tages zulegen. Der Wetterdienst meteomedia hat bereits eine Unwetterwarnung vor Orkanböen mit bis zu 80 km/h herausgegeben, in höheren Lagen ab 700 Meter bis zu 100 km/h. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) geht davon aus, dass dies am Vormittag auch von seiner Seite erforderlich wird.

Die Warnungen sind ähnlich denen vor dem Sturmtief "Andrea", das vor zwei Wochen reihenweise Bäume umgeknickt hatte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Marke StarnbergAmmersee: „Die Mühe und das Geld haben sich gelohnt“
Sie soll mehr sein als ein Marketing-Instrument mit schönem Logo: die Marke StarnbergAmmersee. Nach 30 Monaten ziehen die Initiatoren eine erste Bilanz.
Marke StarnbergAmmersee: „Die Mühe und das Geld haben sich gelohnt“
Corona-Virus: Kliniken sehen sich gut vorbereitet
Das neuartige Corona-Virus macht Schlagzeilen. Im Landkreis Starnberg sind die Kliniken gewappnet, falls es neue Fälle geben sollte. Experten empfehlen, Menschenmengen …
Corona-Virus: Kliniken sehen sich gut vorbereitet
Gärtner und Naturschützer erklären: So reagieren Flora und Fauna auf den milden Winter
Die Krokusse blühen, die Haselpollen fliegen, und die Tulpen treiben. Zugvögel sind früher zurück als gewohnt. Flora und Fauna reagieren auf den milden Winter. Gärtner …
Gärtner und Naturschützer erklären: So reagieren Flora und Fauna auf den milden Winter

Kommentare