So soll der Komplex auf dem Grill-Areal aussehen: Zwischen den beiden Gebäuden (Mi.) bleibt die Sicht zur Pfarrkirche St. Benedikt frei. Vorne sind die bestehenden Würmtal-Arkaden an der Grubmühlerfeldstraße zu sehen. Foto: svj

Grill-Areal: Exklusiv bummeln und wohnen

Gauting - Es tut sich was: 16 Jahre ziehen sich die Planungen beim Gautinger Grill-Areal. Nun kommt Bewegung in die Sache. Bis 2011 soll am Hauptplatz ein Gebäude mit vielen Attraktionen entstehen.

„Das wird die Hauptattraktion von Gauting“, sagt Projektentwickler Gerhard Mändl. Zwei Komplexe sollen auf dem Gelände in Gauting gebaut werden. Im vorderen am Hauptplatz ist eine offene Markthalle geplant. Dort sollen kleine Geschäfte und ein Café/Bistro entstehen.

Ins Obergeschoss soll ein Ärztezentrum mit Apotheke und Kosmetikstudio einziehen. Ins dritte Obergeschoss kommen Penthäuser. Der Clou ist aber die Kinderbetreuung, die angeboten werden soll: Die Eltern flanieren durch die Geschäfte „des mittleren und oberen Preis-Segments“ und die Kinder werden unterhalten.

Schon im Jahr 2011 soll alles fertig sein. Bereits im kommenden Februar will der Projektentwickler mit seinem Investor den Bauantrag stellen. Zuvor müssen aber noch die Notarverträge mit den Erben des Grill-Areals unterzeichnet werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Christbaum-Käufer sind strenger mit sich
Die Sensibilität für Umwelt- und Klimaschutz merken auch Christbaumverkäufer – heuer so sehr wie nie zuvor. Viele Kunden bevorzugen heimische Bäume. Manche wollen sie am …
Christbaum-Käufer sind strenger mit sich
Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten
Keine fünf Euro bekommt eine psychisch und körperlich kranke Starnbergerin vom Jobcenter. Der Fall zeigt dramatisch, wie jemand durch das Sozialsystem fallen kann.
Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten

Kommentare