Bei der Söckinger Grundschule zwickt es an vielen Ecken und Enden. Foto: Jaksch

Grundschul-Anbau auf die lange Bank geschoben

Söcking - Lehrerkollegium und Elternbeirat sind enttäuscht, dass der Stadtrat die Erweiterung der Grundschule Söcking auf Eis gelegt hat. Bürgermeister Pfaffinger muss sich auf eine Flut von Protestnoten gefasst machen.

Der Bauausschuss hatte Ende November den voraussichtlich 1,4 Millionen Euro teuren Anbau noch einstimmig abgesegnet - allerdings unter Haushaltsvorbehalt. Das Projekt war jedoch bei den Haushaltsvorberatungen für 2010 auf die lange Bank geschoben worden. Lediglich 100 000 Euro für Planungskosten sollen in den Etat eingestellt werden.

Lehrer und Eltern wollen sich damit nicht zufrieden geben. Denn: Das Lehrerzimmer ist viel zu klein, die Einrichtung längst nicht mehr zeitgemäß. Nicht einmal einen Computer-Arbeitsplatz haben die Lehrkräfte. Das Kopiergerät steht auf dem Gang statt in einem gut belüftbaren Raum. Auf dem Gang müssen auch erkrankte oder bei einem Unfall verletzte Kinder erstbehandelt werden, weil die Schule keinen Sanitätsraum vorweisen kann. Weiter fehlt ein Elternsprechzimmer. Die Räume der Verwaltung liegen im Gebäude verstreut. Rektorin Gabriele Engel wünscht sich einen Verwaltungstrakt, der Einheiten sinnvoll konzentriert.

Auch interessant

Kommentare