Herrchen und Hund bei Unfall schwer verletzt

Landstetten - Ein 60-Jähriger ist bei Landstetten gegen den einzigen Baum gefahren, der sich auf der Strecke befindet. Er wurde schwer verletzt - genauso wie der Hund des Mannes.

Herrchen und Hund bei Unfall verletzt

Aus bisher unbekannter Ursache kam ein etwa 60-jähriger Passatfahrer mit seinem Fahrzeug aus Landstetten kommend nach Rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Der Wagen wurde dabei so stark verformt, das der Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt wurde. Die etwa 50 Kräfte der Feuerwehren Perchting, Traubing, Pöcking und Erling-Andechs mussten hydraulisches Rettungsgerät einsetzen um den Schwerverletzten aus dem Wrack zu befreien.

Ein Hund der sich ebenfalls im Auto befand und in den Fußraum auf der Beifahrerseite geschleudert wurde, wurde von der Feuerwehr gerettet. Glücklicherweise befand sich unter den Feuerwehrkräften der Kreisbrandmeister Franz Matheis der sich als Tierarzt gleich um den Vierbeiner kümmerte. Er diagnostizierte einen Bruch des linken Vorderbeines und einen Schock. Der Mischlingshund bekam ein Schmerzmittel bevor er von der Feuerwehr Traubing in eine Starnberger Tierklinik gebracht wurde.

Das schwerverletzte Herrchen wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik transportiert. An dem Passat entstand Totalschaden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur genauen Unfallursache aufgenommen. Die Unfallstelle befindet sich eigentlich auf gerader Strecke und es befindet sich nur der eine Baum dort.

Während der Rettungsmaßnahmen wurde die Staatsstraße 2070 total gesperrt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Starnberg fährt Gauting davon 
674000 Radelkilometer haben die Teilnehmer des diesjährigen STAdtradelns auf ihren Drahteseln bewältigt. Das sind 15 Prozent mehr als im Vorjahr. 
Starnberg fährt Gauting davon 

Kommentare