+
Am Freitag haben die Fahrgastschiffe in Berg noch angelegt, ab Samstag sind dort und in Ammerland, Ambach, Bernried und Possenhofen die Stege tabu.

Hochwasser sprengt Fahrplan der Seenschifffahrt

Starnberg - Ab Samstag, 30.Juli, werden die Stege Berg, Ammerland, Ambach, Bernried und Possenhofen nicht mehr von der Seenschifffahrt angefahren. Das Hochwasser durchkreuzt den Fahrplan.

Auf einen Blick:

Die schönsten Badeseen Oberbayerns

Sicherheitsbedenken haben die Bayerische Seenschifffahrt zu diesem Schritt veranlasst. Die Unfallgefahr auf den genannten Stegen sei zu groß, weil wegen des Wasser-Hochstandes der Neugungswinkel der Zugangsrampen vom Steg zu den Schiffen zu steil sei.

Die Einschränkung werde wohl die ganze nächste Woche gelten. Sollten neue Niederschläge den Pegel weiter teigen lassen, drohe sogar die komplette Einstellung des Schifffahrtsbetriebes. Von der jetzigen Regelung ist der Linienverkehr betroffen, nicht jedoch die Rundfahrten, die vorerst weiterhin die Stege Starnberg, Leoni, Seeshaupt und Tutzing anfahren.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare