Verbot in Erholungsgebieten

Hunde haben an Seen nichts verloren

Starnberg - In den meisten Erholungsgebieten im Landkreis Starnberg sind Hunde ab Mitte Mai nicht mehr erlaubt - auch nicht an der Leine. Es ist nicht das einzige Verbot an den Seen.

Das schöne Wetter lockt wieder Sonnenhungrige und die ersten Badegäste an die Seen. Das Landratsamt Starnberg macht erneut darauf aufmerksam, dass das Mitführen von Hunden in den Erholungsgebieten während der Badesaison vom 15. Mai bis 15. September nicht erlaubt ist. Dieses Verbot gilt für die Erholungsgebiete Kempfenhausen am Starnberger See, Oberndorf am Wörthsee, Wartaweil und Rieder Wald am Ammersee sowie Pilsensee-Ost. Auch im Schlosspark von Berg gilt das Hundeverbot, wie dessen Betreuer ergänzend mitteilt. Hunde dürfen in dieser Zeit auch nicht an der Leine mitgenommen werden.

Um die Sicherheit und Ordnung in den Erholungsgebieten aufrechtzuerhalten, wird der Sicherheitsdienst wieder kontrollieren. Das Sicherheitspersonal hat die Befugnis, bei Verstößen Personen aus den Erholungsbereichen zu verweisen und deren Personalien aufzunehmen. Verstöße sind nach der Benutzungssatzung Ordnungswidrigkeiten und können mit einem Bußgeld geahndet werden. Das Grillen ist in den Erholungsgebieten auch nicht zulässig.  

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kreisverkehrswacht vor dem Aus: „Das Ehrenamt ist tot“
Landkreis – Für die von der Auflösung bedrohte Kreisverkehrswacht Starnberg sind noch immer keine neuen Vorstände gefunden. Die scheidende Vorsitzende Verena Becht gibt …
Kreisverkehrswacht vor dem Aus: „Das Ehrenamt ist tot“
So halten es Brauer im Landkreis mit dem Haustrunk
Landkreis - Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler (CSU), hat angeblich die Abschaffung des so genannten Haustrunks gefordert, also der Freigetränke, …
So halten es Brauer im Landkreis mit dem Haustrunk
Mit dem Riesenbärenklau ist nicht zu spaßen
Wer den fiesen Riesenbärenklau im Garten hat, sollte jetzt schnell handeln und vorsichtig zu Werke gehen.
Mit dem Riesenbärenklau ist nicht zu spaßen
Retter sind fit für die Saison
Die Kreiswasserwacht geht die Aufgaben der laufenden Saison mit einem verstärkten Vorstandsteam und neuen Wachleitern an.
Retter sind fit für die Saison

Kommentare