Verbot in Erholungsgebieten

Hunde haben an Seen nichts verloren

Starnberg - In den meisten Erholungsgebieten im Landkreis Starnberg sind Hunde ab Mitte Mai nicht mehr erlaubt - auch nicht an der Leine. Es ist nicht das einzige Verbot an den Seen.

Das schöne Wetter lockt wieder Sonnenhungrige und die ersten Badegäste an die Seen. Das Landratsamt Starnberg macht erneut darauf aufmerksam, dass das Mitführen von Hunden in den Erholungsgebieten während der Badesaison vom 15. Mai bis 15. September nicht erlaubt ist. Dieses Verbot gilt für die Erholungsgebiete Kempfenhausen am Starnberger See, Oberndorf am Wörthsee, Wartaweil und Rieder Wald am Ammersee sowie Pilsensee-Ost. Auch im Schlosspark von Berg gilt das Hundeverbot, wie dessen Betreuer ergänzend mitteilt. Hunde dürfen in dieser Zeit auch nicht an der Leine mitgenommen werden.

Um die Sicherheit und Ordnung in den Erholungsgebieten aufrechtzuerhalten, wird der Sicherheitsdienst wieder kontrollieren. Das Sicherheitspersonal hat die Befugnis, bei Verstößen Personen aus den Erholungsbereichen zu verweisen und deren Personalien aufzunehmen. Verstöße sind nach der Benutzungssatzung Ordnungswidrigkeiten und können mit einem Bußgeld geahndet werden. Das Grillen ist in den Erholungsgebieten auch nicht zulässig.  

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lehrer pensioniert: Wehmut? Vorfreude!
Sieben Lehrer von Grund- und Mittelschulen des Landkreises wurden in den Ruhestand verabschiedet.
Lehrer pensioniert: Wehmut? Vorfreude!
Merkur-Leser treffen die Festival-Stars
Leser des Starnberger Merkur sitzen beim Fünf-Seen-Filmfestival (fsff) quasi in der ersten Reihe. Denn wir verlosen in dieser Ausgabe 18 Kinokarten für Vorführungen, bei …
Merkur-Leser treffen die Festival-Stars
Kein Appell an Gastwirte 
Der Kreistag wird keinen Appell an Gastwirte aussprechen, der AfD keine Räume zur Verfügung zu stellen. Ein Antrag von Peter Unger (Grüne) wurde gestern abgelehnt.
Kein Appell an Gastwirte 
Das sind die Kulturpreisträger
Die Kulturpreisträger 2017 des Landkreises Starnberg in der Kategorie Bildhauerei und Skulpturen stehen fest.
Das sind die Kulturpreisträger

Kommentare