Dank für die tolle Zusammenarbeit: Schulleiterin Maria Streifinger (l.) und Bürgermeister Michael Muther verabschiedeten Marietta Weiler in den Ruhestand. foto: svj

Immer ein offenes Ohr für die Kinder

Weßling - Für die Weßlinger Grundschule war Marietta Weiler viel mehr als nur eine Reinigungskraft. Sie kümmerte sich auch liebevoll um die Mädchen und Buben, wenn sie Sorgen hatten. Nun ist die Weßlingerin im Ruhestand.

„Ich bin immer mit Begeisterung und Leidenschaft zur Schule gegangen“, sagt Marietta Weiler. 30 Jahre lang sorgte die Weßlingerin nicht nur als Reinigungskraft im gemeindliche Schulhaus dafür, dass alles blitzt und glänzt. Sie betreute auch die Buskinder und hatte für alle Mädchen und Buben immer ein offenens Ohr. Nun wurde die 64-Jährige in den verdienten Ruhestand verabschiedet.

Sei sei so etwas wie eine Seelsorgerin für die Kinder gewesen, erzählt die Weßlingerin. „Wenn ein Schüler traurig war, ist er immer zu mir nach Hause gekommen.“ Die geborene Türkenfelderin hatte nicht damit gerechnet, mal an einer Schule zu arbeiten. Denn eigentlich ist sie gelernte Einzelhandelskauffrau. „Als ich dann meine dritte Tochter bekommen und erfahren hatte, dass meine Nachbarin als Reinigungskraft an der Schule aufhört, habe ich mich erkundigt und wurde sofort eingestellt.“ Und da die Schule nur einen Katzensprung entfernt liegt, habe sich das damals optimal ergeben. Die Arbeitszeiten waren flexibel: „Meine Kinder konnten dann mit anderen in der Schule spielen, während ich meine Arbeit gemacht habe.“

Auf die Frage, ob sich auch das Verhalten der Kinder bemerkbar verändert hat, sagt die 64-Jährige: „Die Kinder sind immer Kinder geblieben.“ Auch unter den Lehrern galt sie immer als festes „Teammitglied“. Bei der Verabschiedung bedankten sich nochmal alle bei der engagierten und zuverlässigen Mitarbeiterin, darunter auch Bürgermeister Michael Muther: „Marietta stand uns immer hilfreich zur Seite.“ Geschenkt bekam sie zum Abschied einen Korb mit regionalen Produkten der Landwirte aus der Umgebung.

Und was macht Marietta Weiler in Zukunft? „Zurzeit schwirrt mein Enkel viel um mich herum und ich werde auch zukünftig die Schule besuchen. Ich möchte mich aber nun mehr meinem Garten widmen und wieder öfter turnen und walken.“

Auch interessant

Kommentare