Um eine Zehntelsekunde am Siegerpodest vorbei: Kira Weidle belegte bei den beiden DSC-Riesenslaloms in Seefeld jeweils Rang fünf. foto: paulfoto.de

Kira Weidle Deutschlands beste Skifahrerin ihres Jahrgangs

Starnberg - Skirennläuferin Kira Weidle vom SC Starnberg ist seit vergangenem Wochenende die Nummer eins in Deutschland in ihrem Jahrgang 1996. Bei den beiden Riesenslaloms für den Deutschen Schülercup (DSC) in Seefeld fuhr die 13-Jährige jeweils auf Gesamtrang fünf.

Kira Weidle selbst war zunächst mehr verärgert als glücklich über ihre beiden fünften Plätze. "Sie war stinksauer, dass sie so knapp am Stockerl vorbeigefahren ist", erzählte ihre Mutter Martina. Beim zweiten Rennen am Sonntag nämlich lag die Starnberger Gymnasiastin nach dem ersten Durchgang auf dem dritten Rang. Am Ende aber fehlten ihr eine Hundertstel auf Rang vier und nur eine Zehntelsekunde auf Rang drei. Deutlicher waren die Rückstände am Samstag im ersten Riesenslalom gewesen. In ihrem Jahrgang jedoch war Weidle beide Male die mit Abstand Beste. Die gleichaltrige Konkurrenz hängte sie in beiden DSC-Rennen, die vom Skiclub Starnberg auf der Olympiastrecke am Gschwandtkopf in Seefeld/Tirol vorbildlich ausgerichtet wurden, um über eine Sekunde ab. Damit setzte sie sich in der deutschen Punktrangliste des Jahrganges 1996 auf Rang eins.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten
Keine fünf Euro bekommt eine psychisch und körperlich kranke Starnbergerin vom Jobcenter. Der Fall zeigt dramatisch, wie jemand durch das Sozialsystem fallen kann.
Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten
Kaum Sorgen wegen Rekord-Verschuldung
Die Verschuldung des Landkreises wird bis 2023 von 0 auf bis zu 180 Millionen steigen. Das geht aus der Prognose zum Haushalt 2020 hervor, der gestern im Kreisausschuss …
Kaum Sorgen wegen Rekord-Verschuldung
24 Fälle in zwei Wochen: Starnberger Beamte warnen vor falschen Polizisten
Die Anrufe von falschen Polizeibeamten häufen sich. Alleine in den vergangenen zwei Wochen wurden bei der Polizeiinspektion Starnberg mehr 24 Fälle angezeigt. Deshalb …
24 Fälle in zwei Wochen: Starnberger Beamte warnen vor falschen Polizisten
Gebühren steigen: Mehr Geld für die Tonnen
Erstmals seit fast 20 Jahren steigen ab 2020 die Entsorgungsgebühren im Landkreis Starnberg. Grund sind steigende Kosten insbesondere im Biomüllbereich und geringere …
Gebühren steigen: Mehr Geld für die Tonnen

Kommentare