Staunende Gesichter: Zahlreiche Experimente wie einen brennenden Ethanol-Eisberg zeigten Oliver Baron (l.) und Xaver Steemann den Stockdorfer Grundschülern. Foto: rutt

Kleine Forscher in der Grundschule

Stockdorf - Naturwissenschaft zum Anfassen: Eine Vorlesung an der LMU München und einen Tag experimentieren haben die Stockdorfer Grundschüler hinter sich. Alle waren begeistert.

Die Exzellenzinitiative CIPSM hatte die Schüler in die Ludwig-Maximilians-Universität nach München eingeladen und einen Tag später in Stockdorf besucht. Ziel war es, die Kinder „möglichst früh für die Naturwissenschaften zu begeistern“, erklärte Geschäftsführer Oliver Baron.

In der LMU wurde den Buben und Mädchen erklärt, was Chemie überhaupt ist. Anhand von Legosteinen, die als Atome dienten, demonstrierten Baron und Xaver Steemann, wie Stoffe aufgebaut sind.

Bei der Veranstaltung in Stockdorf stand dann das Thema Wasser im Vordergrund. Zu Beginn wurden den Schülern in der Aula Versuche gezeigt, danach durften sie selber experimentieren. Zum Beispiel wurde Wasser in seine Elemente Wasserstoff und Sauerstoff zerlegt und der Wasserstoff anschließend angezündet - das Ergebnis: ein lauter Knall. Außerdem bauten die Kinder mit Sand und Kiesel eine Filteranlage und säuberten damit Dreckwasser.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwere Gewitter ziehen vorbei
Von Nordwesten zogen am Mittwochabend Gewitter auf den Landkreis Starnberg zu. Es galt bereits die zweithöchste Warnstufe, doch das eine schwächte sich ab und das andere …
Schwere Gewitter ziehen vorbei
Start der Prüfungen: Daumen drücken für 358 Realschüler
In Herrsching, Gauting und Tutzing werden Deutschprüfungen geschrieben. Handys werden überall weggeschlossen.
Start der Prüfungen: Daumen drücken für 358 Realschüler
So viele Wohnungen fehlen im Landkreis
Das Institut der deutschen Wirtschaft hat gestern eine Studie veröffentlicht, die Bautätigkeit und Baubedarf gegenüberstellt. Das Ergebnis für den Landkreis Starnberg …
So viele Wohnungen fehlen im Landkreis

Kommentare