Klimaschutz-Tipps

Aus-Zeit im Sommer spart Geld

Energiesparen im Sommer - das geht. Im Vorfeld der nächsten Energieberatung im Landratsamt Starnberg gibt es einige Tipps.

Starnberg – Das Landratsamt und die Verbraucherzentrale appellieren an alle Landkreisbürger, ihren Elektrogeräten im Sommer eine Aus-Zeit zu gönnen. So kann man auf Wäschetrockner verzichten, die Küche sollte man vor direktem Sonnenlicht und hoher Raumtemperatur schützen – sonst verbraucht der Kühlschrank mehr Energie. Vor einer Reise sollte man Kühl- und Gefrierschränke leeren und abtauen. Router, Stereoanlage und Fernseher sollte man ebenfalls abschalten. 

Eine Sommerpause lohne auch für die Heizungspumpe: Wer seine Heizung selbst steuern kann, der sollte den Sommerbetrieb einschalten. Denn auch mit kalten Heizkörpern in allen Räumen kann eine Heizungsanlage unnötig Energie verbrauchen. Beispielsweise, wenn die mit Strom betriebene Umwälzpumpe weiterläuft, obwohl sie nicht benötigt wird.

Und noch ein Tipp: Solarstrom nutzen. Vieles im Garten oder auf dem Balkon lässt sich mit Solarstrom betreiben. Bei Beleuchtung, Springbrunnen und Co. lässt sich so Energie einsparen.

Mehr Tipps gibt es bei der nächsten Energieberatung am Donnerstag, 7. September, im Starnberger Landratsamt. Terminvereinbarung erforderlich unter (0 81 51) 14 84 42.mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tag der Ausbildung: 73 Betriebe sind dabei
Am Buß- und Bettag können sich Schüler auf 18 Touren über Lehrstellen im Landkreis Starnberg informieren. 
Tag der Ausbildung: 73 Betriebe sind dabei
Grüne im Freudentaumel
Der Grünen-Kreisverband Starnberg will den Schwung aus der Landtagswahl für die Europa- und Kommunalwahl nutzen. Kritik gab es aber am Landratsamt.
Grüne im Freudentaumel
Diese Kandidaten haben es in den Bezirkstag geschafft
Drei Kandidaten aus dem Landkreis Starnberg sitzen nun im Bezirkstag. Das ehrenamtliche Gremium hat am 7. November seine erste Sitzung.
Diese Kandidaten haben es in den Bezirkstag geschafft
Anne Franke schafft Sprung in den Landtag
Drei Abgeordnete aus dem Landkreis Starnberg werden im neuen bayerischen Landtag vertreten sein. Einer davon war in einem anderen Stimmkreis angetreten.
Anne Franke schafft Sprung in den Landtag

Kommentare