Lärm dauert noch an

Gauting - Ganz zur Verärgerung einiger Anwohner werden die Lkw noch bis November an der Waldpromenade entlangrumpeln: Die Firma, die Kanalbauarbeiten in Gauting erledigt, ist nicht im Zeitplan.

Wegen Kanalbauarbeiten, hatte der Würmtal Zweckverband (WZV) informiert, ist die Buchendorfer Straße zwischen Schrimpfstraße und Obertaxetweg gesperrt. Bis November werden sich die Arbeiten an der Waldpromenade/Germeringerstraße noch hinziehen. "Nicht ganz im Zeitplan" sei nämlich die beauftragte Firma, erläuterte WZV-Abteilungsleiter Josef Mittermayr auf Nachfrage.

Das Unternehmen habe an der "gewaltigen Großbaustelle" Waldpromenade 600 Meter Kanalrohre zu verlegen, und zwar in sechs Metern Tiefe. Das entspreche der Höhe eines Einfamilienhauses bis zur Dachrinne, erläutert der technische Leiter. Es habe bereits ein Baustellengespräch gegeben. Im Moment habe das Unternehmen keine andere Wahl, als abends bis 20 Uhr zu arbeiten. Andernfalls zöge sich die Maßnahme für den neuen Abwasserkanal an der Waldpromenade noch bis ins Jahr 2011 hin. "Ich verstehe ja, dass die Leute abends ungestört in ihren Gärten sitzen wollen", zeigte der technische Leiter Verständnis für die Verärgerung einzelner Anwohner. Da die Firma aber nur an vier Tagen arbeite, herrsche zumindest am verlängerten Wochenende Ruhe.

60 Meter Kanalstrecke werden an der Buchendorfer Straße erneuert, so Mittermayr. An der gesperrten Kleinbaustelle mit Umleitung laufen die Arbeiten bis Mitte August, in nur dreieinhalb Meter Tiefe. An der Bergmoserstraße sei der Kanal bereits fertig. In den Ferien müssten die Arbeiten zwischen Berg- und Hubertusstraße passieren, das ist die Wegstrecke zum Schulzentrum. Hausbesitzer in den Bereichen fordert der Zweckverband auf, ihre Anschlüsse zu überprüfen und gegebenfalls zu sanieren.

Auch interessant

Kommentare