+
Einzige Sichtung: Der Wolf im Landkreis Starnberg ist seit 7. März, als dieses Foto im nördlichen Kreis entstand, verschwunden.

Naturschutz

Landkreis Starnberg: Keine Spur vom Wolf

  • schließen

Landkreis Starnberg – Der Wolf ist weg – vermutlich. Seit dem 7. März, als eine Wildkamera im nördlichen Landkreis ein Tier aufnahm, das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein junger Wolf war, gab es keine Sichtung mehr und keine Spur.

„Unbekannt verschollen“, kommentiert Hartwig Görtler, Vorsitzender der Kreisgruppe Starnberg im Bayerischen Jagdverband. Die Jäger bleiben aber wachsam.

In den inzwischen mehr als drei Wochen seit Bekanntwerden der Sichtung gingen viele Meldungen ein, nach denen der Wolf gesehen worden sein soll. Ein Bestätigung gab es in keinem Fall, vielmehr waren es unter anderem Verwechslungen mit bestimmten Hunderassen. Erst Anfang der Woche gab es eine angebliche Wolfsspur im Forstenrieder Park, die Görtler selbst unter die Lupe nahm. Die Spur alleine hilft jedoch wenig, da sich Hunde- und Wolfsspuren praktisch kaum unterscheiden lassen.

Görtler geht fest davon aus, dass der junge Wolf schon lange weitergezogen ist. Hauptgrund: Es ist kein einziger Fall eines gerissenen Tieres bekannt geworden. „Nicht einen“ habe man registriert, was eines besagt: Entweder ist der Wolf auf Diät und frisst nicht, oder er ist nicht mehr da. Da ersteres wenig wahrscheinlich ist, bleibt nur ein Weiterziehen des Wolfes. „Risse“, wie die Jäger sagen, gibt es durchaus, allerdings erkennt man sofort, ob ein Wolf oder ein Hund ein Reh getötet hat. Wölfe, weiß Görtler, töten mit einem Biss. Das können die wenigsten Hunde. Und der Wolf sei ein so genannter Edelfresser, er verspeist nur die besten Stücke seiner Beute und lässt den Rest liegen. Wölfe sind Fleischfresser, die „auch mal eine Beere fressen“. Einen Zusammenhang mit Rissen im Landkreis Dachau kann Görtler wegen der Spuren ausschließen – dort ist es ein Hund.

Die Jägerschaft, die weitere Kameras aufgestellt hat, bleibt auf der Hut und beobachtet die Lage. Vielleicht ist der Wolf ja doch noch da.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Heimatshop Winter Aktion, jetzt Rabatte von bis zu 30% sichern!

<center>Kuhglocke schwarz-weiß gefleckt</center>

Kuhglocke schwarz-weiß gefleckt

Kuhglocke schwarz-weiß gefleckt
<center>Oh Tannenbaum-CD von Sternschnuppe</center>

Oh Tannenbaum-CD von Sternschnuppe

Oh Tannenbaum-CD von Sternschnuppe
<center>Holz-Laterne aus heimischer Lärche</center>

Holz-Laterne aus heimischer Lärche

Holz-Laterne aus heimischer Lärche
<center>Die Bayerische Vogelhochzeit - CD von Sternschnuppe</center>

Die Bayerische Vogelhochzeit - CD von Sternschnuppe

Die Bayerische Vogelhochzeit - CD von Sternschnuppe

Meistgelesene Artikel

Bis zu 500 Euro für Kühlschrank
Landkreis - Die Kühlschrank-Tauschaktion geht in die Endphase - Anmeldeschluss ist der 31. Januar.
Bis zu 500 Euro für Kühlschrank
Kreissparkasse kassiert Negativzinsen
Landkreis – Es ist soweit: Die Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg verlangt Zinsen für das Guthaben ihrer Kunden. Bislang sind aber nur die Kommunen betroffen.
Kreissparkasse kassiert Negativzinsen
Merkur-Fans von Andechs bis Australien
Landkreis – Die magische Grenze von 3000 Fans des Starnberger Merkur im sozialen Netzwerk Facebook ist geknackt. Mit Annette von Nordeck aus Pöcking klickte am Dienstag …
Merkur-Fans von Andechs bis Australien
Das interessierte unsere Internet-Leser am meisten
Das Jahr 2017 ist nun schon einige Tage alt. Zeit für eine kurze Rückschau. Was interessierte die Internet-Leser des „Starnberger Merkur“ am meisten? Ein kurzer Blick …
Das interessierte unsere Internet-Leser am meisten

Kommentare