+
Soll für die Starnberger SPD in den Bundestag: Christian Winklmeier.

Bundestagswahl 2017

SPD schickt Christian Winklmeier ins Rennen

Starnberg - Die SPD im Landkreis Starnberg hat sich für den Gilchinger Christian Winklmeier (24) als Bewerber um die Bundestagskandidatur im neuen Wahlkreis Starnberg-Landsberg entschieden.

Kommende Woche beschließt der Bundestag die neue Wahlkreiseinteilung, die den Landkreis mit Landsberg und Germering zusammenbringt und von Bad Tölz und Miesbach trennt. Diese Woche hat sich die Kreis-SPD entschieden, wenn sie ins Kandidatenrennen schickt: Christian Winklmeier (24), stellvertretender Kreisvorsitzender.

Ob der Gilchinger wirklich kandidieren kann, entscheidet sich bei einer Wahlkreistagung mit dem Kreisverband Landsberg und den Genossen aus Germering. Der Ortsvorsitzende und Gemeinderat in Gilching hat Volkswirtschaft und Politikwissenschaften studiert. „Deshalb bin ich mir sicher, dass ich mich im Bundestag schnell und intensiv einarbeiten werde und Initiativen auf den Weg bringe“, erklärte er selbstbewusst. Seine politischen Schwerpunkte werde er in den kommenden Wochen veröffentlichen.

Ob er bei der Wahlkreiskonferenz Gegenkandidaten haben wird, ist offen – er glaubt aber, die anderen SPDler von sich überzeugen zu können. SPD-Kreischefin Julia Ney: „Er hat die breite Zustimmung und Unterstützung des Kreisverbandes – und meine ganz besonders.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wildschweine: Bauern unzufrieden mit Bekämpfung
Die Landwirte im Landkreis Starnberg fordern weiter eine verstärkte Bejagung der Wildschweine. Die Schäden würden zunehmen.
Wildschweine: Bauern unzufrieden mit Bekämpfung
Lernen von anderen mit anderen
Den Start wollte Landrat Karl Roth auf keinen Fall verpassen, darum betonte er ausdrücklich, wie gern er zur Auftaktveranstaltung der aktuellen Azubi-Akademie im …
Lernen von anderen mit anderen
Landkreis zahlt für Verhütung
Der Landkreis richtet einen Fonds für Verhütungsmittel ein. Bestimmte Mittel aber sind nicht enthalten.
Landkreis zahlt für Verhütung
EOS: Grüne fordern Überprüfung
Die Kraillinger Gemeinderatsfraktion der Grünen sieht die Bebauung des ehemaligen KIM-Sportplatzes weiter kritisch und verlangt in einem Schreiben an die Obere …
EOS: Grüne fordern Überprüfung

Kommentare