Langer Stau nach Unfallflucht

Inning - Weil er auf der Autobahn, ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten, auf die Überholspur gewechselt ist, hat ein Unbekannter mehrere Kollisionen verursacht. Anschließend flüchtete er.

Der Unfall ereignete sich laut Polizei am Freitag gegen 7 Uhr auf der A 96 in Fahrtrichtung München zwischen den Anschlussstellen Greifenberg und Inning. Der Verursacher war in einem Kleintransporter mit blauem Planenanhänger unterwegs.

Durch den Spurwechsel zwang der Unbekannte eine 20-Jährige aus dem Landkreis Landsberg zu einer Vollbremsung. Damit konnte sie zwar eine Kollision vermeiden, geriet dadurch jedoch ins Schleudern und prallte mit ihrem Opel Corsa frontal gegen die Mittelleitplanke.

Eine direkt dahinter fahrende 51-jährige VW-Golf-Fahrerin konnte dem querstehenden Wagen nicht mehr ausweichen, krachte gegen den Opel und kollidierte leicht mit einem auf der rechten Spur fahrenden Lastwagen.

Die 20-Jährige erlitt leichte Verletzungen und wurde ins Klinikum Fürstenfeldbruck eingeliefert. Der Gesamtschaden beträgt nach ersten Schätzungen zirka 10 000 Euro.

Die linke Spur musste eineinhalb Stunden gesperrt werden, es kam zu erheblichen Stauungen.

Das bekam der Fahrer des Kleintransporters aber nicht mehr mit, er flüchtete nämlich nach dem Unfall. Das Kennzeichen seines Wagens beginnt mit den Buchstaben KN.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer (089) 89 11 80 entgegen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Christbaum-Käufer sind strenger mit sich
Die Sensibilität für Umwelt- und Klimaschutz merken auch Christbaumverkäufer – heuer so sehr wie nie zuvor. Viele Kunden bevorzugen heimische Bäume. Manche wollen sie am …
Christbaum-Käufer sind strenger mit sich
Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten
Keine fünf Euro bekommt eine psychisch und körperlich kranke Starnbergerin vom Jobcenter. Der Fall zeigt dramatisch, wie jemand durch das Sozialsystem fallen kann.
Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten

Kommentare