Linie S 6: Chaos im Berufsverkehr

Tutzing - Eine defekte Weiche bei Tutzing hat den Zugverkehr zwischen Pasing und der Seegemeinde am Montagmorgen in ein Chaos gestürzt.

Im Berufsverkehr mussten etliche Fahrgäste stundenlang warten, bis sie an ihren Arbeitsplatz oder zur Schule kamen. Die Menschen vermissten verlässliche Angaben, wann der nächste Zug fährt, stattdessen wurden sie nur über Zugausfälle informiert. Nach Bahnangaben seien 15 Busse und 20 Großraumtaxis als Schienenersatzverkehr zwischen Pasing und Tutzing eingesetzt. Die an den Gleisen wartenden Passagiere wurden darüber aber nicht informiert, beklagten viele von ihnen.

Aufgrund einer Störung im Stellwerk München Südwest musste ab Mitternacht der S-Bahn-Verkehr in beide Richtungen stark eingeschränkt werden. Grund für das Dilemma war ein beschädigtes Übertragungskabel. Regionalzüge aus Kochel oder Weilheim endeten in Tutzing. Gegen Mittag normalisierte sich der Zugverkehr.

Auch interessant

Kommentare