Mehr Verantwortung erfordert mehr Personal

Gilching - Der Zweckverband weiterführender Schulen im westlichen Landkreis Starnberg soll einen hauptamtlichen Geschäftsführer erhalten. Diesen Antrag stellte Verbandsrat Stefan Hartmann.

Derzeit wird der Zweckverband weiterführender Schulen, zu dem das Gymnasium in Gilching und die Realschule in Herrsching gehören, nebenberuflich durch Stefan Ammon geführt. Kritik gab es deswegen in der Vergangenheit, weil Ammon gleichzeitig hauptamtlicher Geschäftsstellenleiter der Gemeinde Gilching ist.

Schon die laufende Betreuung der beiden Schulen bedürfe einer qualifizierten Führung, meint Hartmann. Dies sei nur durch einen angemessenen Zeitaufwand realisierbar. Zusätzlich kommt auf den Zweckverband die Generalsanierung beider Schulen zu. „Um all diesen Aufgaben gerecht zu werden, bedarf es einer hauptamtlichen Geschäftsführung zur Koordination, Durchführung und Überwachung der fremd vergebenen Arbeiten und der eigenen Aufgaben.“

Hartmann verweist zudem auf den neuen Zweckverband für die Realschule in Gauting. „Meines Wissens wurde nach eingehender Prüfung die Notwendigkeit von mindestens 1,5 Vollzeitstellen empfohlen, wobei eine Geschäftsführerstelle integriert ist. Berücksichtigt man, dass unser Zweckverband deutlich größer ist, stellt sich für mich die Frage, ob wir uns personell nicht grundsätzlich neu ausrichten müssen.“

Die nächste Sitzung des Zweckverbandes ist am Donnerstag, 11.Februar.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten
Keine fünf Euro bekommt eine psychisch und körperlich kranke Starnbergerin vom Jobcenter. Der Fall zeigt auf dramatische Weise, wie jemand durch das Sozialsystem fallen …
Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten
Kaum Sorgen wegen Rekord-Verschuldung
Die Verschuldung des Landkreises wird bis 2023 von 0 auf bis zu 180 Millionen steigen. Das geht aus der Prognose zum Haushalt 2020 hervor, der gestern im Kreisausschuss …
Kaum Sorgen wegen Rekord-Verschuldung
24 Fälle in zwei Wochen: Starnberger Beamte warnen vor falschen Polizisten
Die Anrufe von falschen Polizeibeamten häufen sich. Alleine in den vergangenen zwei Wochen wurden bei der Polizeiinspektion Starnberg mehr 24 Fälle angezeigt. Deshalb …
24 Fälle in zwei Wochen: Starnberger Beamte warnen vor falschen Polizisten
Gebühren steigen: Mehr Geld für die Tonnen
Erstmals seit fast 20 Jahren steigen ab 2020 die Entsorgungsgebühren im Landkreis Starnberg. Grund sind steigende Kosten insbesondere im Biomüllbereich und geringere …
Gebühren steigen: Mehr Geld für die Tonnen

Kommentare