MInister Herrmann steht zum Starnberger B2-Tunnel

Starnberg - Innenimister Joachim Herrmann ist optimistisch, dass mit dem Bau des Starnberger Tunnel bereits 2011 beginnen werden kann - vorausgesetzt, das Projekt wird in den Investitionsrahmenplan aufgenommen.

In einem Gespräch mit dem Starnberger Bürgermeister Ferdinand Pfaffinger und dessen Vize Ludwig Jägerhuber hat der Minister die "höchste Priorität" für die Entlastungsmaßnahme unterstrichen. Er begegnete Befürchtungen, der für die Olympia-Bewerbung Münchens bedeutsame Kramer-Tunnel bei Garmisch-Partenkirchen könnte dem B2-Tunnel den Rang ablaufen, mit dem Hinwes, dass er sich dafür einsetzen werden, beide Projekte aus unterschiedlichen Töpfen zu finanzieren.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umgestürzte Bäume - dazu rät der Kreisbrandrat
Umgestürzte Bäume, Stau, Bahnausfälle - der Sturm sorgt für einige Einsätze der Rettungskräfte am Donnerstagmorgen. 
Umgestürzte Bäume - dazu rät der Kreisbrandrat
Bei diesen Bäckern gibt es die besten Stollen
Sechs Bäcker aus dem Landkreis haben ihre Waren eingereicht - viele von ihnen konnten mit sehr guten Stollen punkten.
Bei diesen Bäckern gibt es die besten Stollen
Schlauer Chip in jeder Tonne
Der Abfallwirtschaftsverband AWISTA hat zunehmend Probleme mit Schadstoffmobil-Standorten. Geschäftsleiter Peter Wiedemann warnt vor Umweltbelastung.
Schlauer Chip in jeder Tonne
Das ist der optimale Grundriss
Der Verband Wohnen will bei seinen Planungen künftig Zeit und Geld sparen. Deswegen setzt er bei seinen Gebäuden auf einen standardisierten und gleichzeitig flexiblen …
Das ist der optimale Grundriss

Kommentare