Die Nachfrage ist groß

Andechs - Am Ostufer des Ammersees wird das Angebot für Betreutes Wohnen weiter ausgebaut. Für Senioren, die sich eine höhere Miete leisten können, steht das "Haus am Andechser Hof" in Herrsching schon seit einigen Jahren zur Verfügung. Zurzeit entstehen über den Zweckverband Sozialer Wohnungsbau Starnberg zwei weitere Objekte für Senioren, in diesem Fall insbesondere einheimische Senioren: in Andechs und Inning.

Die Nachfrage ist groß: Wird in Herrsching eine Wohnung frei, ist sie schnell wieder vergeben. Trotz des hohen Preises. In Andechs lagen zahlreiche Bewerbungen vor. Am 1.Dezember ist Einzugstermin. Allerdings sind laut Auskunft des Andechser Rathauses eine Reihe einheimischer Bewerber wieder abgesprungen, statt 24 sind jetzt nur 13 vergeben. Diese stellt die Gemeinde nun dem Zweckverband zur freien Verfügung. Denn das Haus trägt sich nur, wenn es ausgelastet ist.

Auch in Inning entsteht zurzeit ein Haus für Betreutes Wohnen. 31 Wohnungen sollen hier bis zum Herbst nächsten Jahres fertiggestellt sein. Bislang, so die Auskunft aus dem Rathaus, übersteigt die Zahl der Bewerber die Anzahl der Wohnungen. Springt niemand ab, muss über ein Auswahlverfahren mit in erster Linie sozialen Kriterien entscheiden. Denn dieser Bau ist wie in Andechs sozialer Wohnungsbau.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verband wertet die aktuellen Tabellen
Die Entscheidung ist gefallen. Seit Mittwoch ist klar, wie es mit dem Tischtennissport in der kommenden Saison weitergeht. Der nationale Verband trifft eine mutige …
Verband wertet die aktuellen Tabellen
Nachzählung bei Kreistagswahl nötig - mit Auswirkungen auf die Sitzverteilung?
Die Stimmzettel der Kreistagswahl müssen neu ausgezählt werden. Das hat der Wahlausschuss so beschlossen. Das Ergebnis könnte Konsequenzen für die Zusammensetzung des …
Nachzählung bei Kreistagswahl nötig - mit Auswirkungen auf die Sitzverteilung?
Drei Jahre Kampf mit Jobcenter und Co.: Absurder Fall von Starnbergerin kommt zum Abschluss
Sie bekam nur 4,25 Euro vom Jobcenter und geriet in große Not: Nach drei Jahren zähen Ringens mit den Behörden hat die Starnbergerin Hildegard Z. nun doch Anspruch auf …
Drei Jahre Kampf mit Jobcenter und Co.: Absurder Fall von Starnbergerin kommt zum Abschluss
Grüne im Kreis Starnberg: „Die Anderen sind jetzt auf uns angewiesen“
83 statt bisher 51 Grüne sitzen nun in den Gremien im Landkreis Starnberg. Für den Landratsposten und Bürgermeisterämter hat es aber nicht ganz gereicht. Damit ist die …
Grüne im Kreis Starnberg: „Die Anderen sind jetzt auf uns angewiesen“

Kommentare