Dank für viele Jahre: Die Starnberger Wasserwacht ehrte (v.l.) Markus Bucher, Karin Rotley, Lena Fersch, Johannes Thallmair, Wolfgang Bucher, Richard Röhrig, Dieter Resch und Roland Schwenkhart für langjährige Mitgliedschaft. Foto: SvJ

Die Neuen machen ihren Job gut

Starnberg - Zufriedenheit bei der Wasserwacht Starnberg: Die neue Vorstandsmannschaft setzt die Linie ihrer Vorgänger konsequent und erfolgreich fort. Das Jahr 2009 war normal - bis auf die Glasscherben.

Wegen wenigen schweren Stürmen verlief die Wachsaison 2009 im Vergleich zu früheren Jahren eher unspektakulär. Insgesamt 8163 Einsatzstunden haben die 93 Aktiven der Wasserwacht-Ortsgruppe geleistet. Darunter waren 40 Erste-Hilfe-Leistungen, fünf Lebensrettungen und 18 Vermisstensuchen.

Herausragend, weil ebenso ärgerlich wie unnötig war ein Einsatz am 4. Julil. In Percha kam es zu einer Häufung von Schnittverletzungen bei Badegästen, weswegen Wasserwachtler den Seegrund genauer untersuchten - und dort eimerweise Glasscherben fanden. Offebar hatten gedankenlose Zeitgenossen auf dem Steg gefeiert und die Flaschen einfach ins Wasser geworfen.

Insgesamt war Ortsgruppenleiter

Auch interessant

Kommentare