1. Startseite
  2. Lokales
  3. Starnberg
  4. Lkr. Starnberg

Osterhase kommt im Schienenersatzverkehr

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Fährt nicht: In den ganzen Osterferien verkehrt die S 8 zwischen Westkreuz und Herrsching nicht. Foto: fkn
Fährt nicht: In den ganzen Osterferien verkehrt die S 8 zwischen Westkreuz und Herrsching nicht. Foto: fkn

Landkreis - „Achtung Bauarbeiten!“, verkündet die Deutsche Bahn. In den Monaten März und April müssen sich S-Bahnfahrer auf Schienenersatzverkehr einstellen.

Manchmal kann ein leiser, kurzer Satz viel bedeuten. Was Wörthsees Bürgermeisterin Christel Muggenthal am Ende der Gemeinderatssitzung am Mittwochabend in den Saal flüsterte, ist eigentlich für mehrere tausend Menschen von Bedeutung. „In den Osterferien wird es auf der Linie S 8 zwischen Westkreuz und Herrsching nur Schienenersatzverkehr geben“, sagte sie.

Tatsächlich ist diesbezüglich auf den Seiten der Bahn ein DIN-A4-Blatt zu finden, das mit „Achtung Aufgepasst!“ überschrieben ist. So wird die Linie S 8 im Zeitraum zwischen Freitag, 27. März, um 22.15 Uhr und Montag, 13. April, 3 Uhr morgens zwischen Westkreuz und Herrsching komplett gesperrt. „In diesem Bereich werden die Gleise und Weichen erneuert“, sagt Bahnsprecher Bernd Honerkamp. In den vergangenen vier Jahren sei die Stammstrecke dran gewesen, „jetzt beginnt die Erneuerung der zehn bis 20 Jahre alten Schienen an den Außenästen“, so Honerkamp.

Was heißt das konkret für Pendler? Wer vom Westkreuz Richtung Gilching, Weßling, Seefeld oder Herrsching möchte, muss einen der drei angebotenen Busse nehmen. Die Linie 1, ein Ortsbus mit allen Unterwegshalten (Fahrzeit bis Herrsching: 73 Minuten), die Linie 2, ein Schnellbus mit nur einem Zwischenstopp in Weßling (56 Minuten), oder den Shuttlebus, der zwischen Gilching und Westkreuz mit allen Unterwegshalten verkehrt (29 Minuten). Wichtige Zusatzinfo: An den Sonntagen, 29. März und 5. April, beginnt und endet der Schienenersatzverkehr ganztägig in Pasing. Betroffen sind laut jüngsten Fahrgastzählungen zwischen 6000 und 15 000 Passagiere.

Doch damit nicht genug. Zu Beeinträchtigungen wird es im März auch auf der Strecke der S6 zwischen Pasing und Tutzing kommen - allerdings in einem wesentlich kleineren zeitlichen Umfang. So wird es in der Nacht von Sonntag, 8., auf Montag, 9. März, zwischen 22 und 2 Uhr nur einen 40-Minuten-Takt zwischen Pasing und Tutzing geben. In der darauf folgenden Nacht müssen Fahrgäste der Linie S6 im Landkreis Starnberg ebenfalls auf den Schienenersatzverkehr umsteigen. Ab 21.30 Uhr des 9. März bis 1 Uhr des 10. März werden zwischen Tutzing und Starnberg nur Busse verkehren. Grund: Wie bei der S8 „umfangreiche Bauarbeiten an den Gleisen und den Weichen“, so MVV-Sprecherin Beate Brennauer.

Einen Satz findet man auf allen Infoblättern der Deutschen Bahn: „Wegen eventueller Gleisänderungen achten Sie bitte auf die Anzeigen und Ansagen!“ Wer auf Nummer sicher gehen möchte, könne sich zudem für den so genannten Streckenagenten der S-Bahn anmelden. Dieser informiert Passagiere kostenlos über kurzfristige Störungen und aktuelle Baumaßnahmen. Unter www.s-bahn-muenchen.de/s_muenchen/view/fahrplan/streckenagent müssen eine E-Mail-Adresse angegeben und eine oder mehrere Wunschstrecken angeklickt werden. Dann erhält der Nutzer aktuelle Informationen über die jeweilige Linie.

tki

Auch interessant

Kommentare