Rote Laubengänge, Spazierwege und ein Parkplatz, der donnerstags auch Marktplatz ist: Das Foto zeigt den Blick vom Eisenpark aus auf die frisch gepflasterte Fläche und das Seefelder Rathaus. Foto: Andrea Jaksch

Ein Park und ein Markplatz

Seefeld - Die Gemeinde Seefeld glänzt in diesem November mit Veränderungen, die den gesamten Bereich rund um das Rathaus prägen.

Da wäre zum einen der gepflasterte Parkplatz gegenüber dem Rathaus. Zum anderen schaut der Eisenpark auch endlich wie ein Park aus.

Seit vergangener Woche kann auf dem Parkplatz wieder donnerstags von 8 bis 12 Uhr der Wochenmarkt stattfinden - die Gemeinde hatte im Zuge einer Nutzungsänderung die Befestigung beschlossen und den Mark für die Bauzeit hinter das Rathaus verlegt. Nun fehlt nur noch die Begrünung. Am heutigen Donnerstag wird Bürgermeister Wolfram Gum das Areal offiziell an die Marktbetreiber und Organisatoren übergeben, ab 10 Uhr gibt es Blasmusik, Glühwein und adventliche Leckereien.

Die Geschichte des Eisenpark ist ein langes Kapitel für sich, aber nun ist er endlich auch als Park erkennbar, in dem die Bürger flanieren können. Der Bauhof hat das Ensemble auf Vordermann gebracht, holzte aus und legte Wege an - nach einem Entwurf der Landschaftsplanerin Monika Treiber. Richtig fertig ist der Park laut Bauamt bis Weihnachten. Die offizielle Einweihung möchte Gum im Frühjahr vornehmen, „wenn alles blüht und angelegt ist“. In dem Park befindet sich unter anderem eine Boule-Bahn. Gekostet hat das Gesamtprojekt, also Parkplatz und Park, insgesamt fast 500 000 Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten
Keine fünf Euro bekommt eine psychisch und körperlich kranke Starnbergerin vom Jobcenter. Der Fall zeigt dramatisch, wie jemand durch das Sozialsystem fallen kann.
Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten
Kaum Sorgen wegen Rekord-Verschuldung
Die Verschuldung des Landkreises wird bis 2023 von 0 auf bis zu 180 Millionen steigen. Das geht aus der Prognose zum Haushalt 2020 hervor, der gestern im Kreisausschuss …
Kaum Sorgen wegen Rekord-Verschuldung
24 Fälle in zwei Wochen: Starnberger Beamte warnen vor falschen Polizisten
Die Anrufe von falschen Polizeibeamten häufen sich. Alleine in den vergangenen zwei Wochen wurden bei der Polizeiinspektion Starnberg mehr 24 Fälle angezeigt. Deshalb …
24 Fälle in zwei Wochen: Starnberger Beamte warnen vor falschen Polizisten
Gebühren steigen: Mehr Geld für die Tonnen
Erstmals seit fast 20 Jahren steigen ab 2020 die Entsorgungsgebühren im Landkreis Starnberg. Grund sind steigende Kosten insbesondere im Biomüllbereich und geringere …
Gebühren steigen: Mehr Geld für die Tonnen

Kommentare