Haindling, die bayerische Band um Hans-Jürgen Buchner (3.v.r.), kommt am 11. Juli nach Perchting. Foto: Vitting/fkn

Haindling rockt Perchting

Perchting - Die Perchtinger Burschen holen Haindling ins Dorf. Die Kultband um Hans-Jürgen Buchner wird am Vorabend des Stadlfestes, Freitag, 11. Juli, in Perchting ihre Instrumente auspacken.

„Schon seit einigen Jahren stehe ich mit dem Management von Haindling in Kontakt, in diesem Jahr schließlich habe ich mich mit meinen Vereinsmitgliedern endlich dazu entschlossen, die Band nach Perchting zu holen“, sagt Christoph Kammerlander, 1. Vorstand der Burschenschaft Perchting. „Der Grund ist kein Jubiläum oder Ähnliches - vielmehr wollten wir dem Starnberger Landkreis mit unserem Festwochenende etwas Außergewöhnliches bieten und Haindling-Fans aus der ganzen Umgebung zu uns nach Perchting locken.“

Haindling passt zu Perchting wie die Faust aufs Auge. Mit dem Stadl, der bayerisches Flair vermittelt wie wohl kaum eine andere Veranstaltungsstätte und dabei durch seine Holzbeschaffenheit beste Soundqualität garantiert, verfügt der Burschenverein über eine mehr als geeignete Stätte für diese Konzert. Auch der kleine Ort Perchting steht für Gemütlichkeit, ländliches Flair und bayerische Kultur - eine Umgebung also, die für die Band Haindling wie gemacht ist.

Eintrittskarten zum Preis von 37 Euro sind im Lebensmittelladen „Nah und Gut“ in Perchting, bei Getränke Eibl in Söcking sowie auf den Ticketportalen „München Ticket“ und „Adticket.de“ erhältlich. Auch unter burschenschaftperchting@web.de können Karten bestellt werden. Einlass am 11. Juli ist um 18 Uhr, das Konzert beginnt um 20.30 Uhr. mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bewerber für Kulturpreise gesucht
In mehreren Sparten vergibt der Landkreis Starnberg auch 2018 seine Kulturpreise. Bis 30. April können sich Interessenten bewerben. 
Bewerber für Kulturpreise gesucht
Weniger Unfälle, mehr Verletzte
Die Unfallzahl im Landkreis Starnberg ist gesunken, die Zahl der Verletzten jedoch gestiegen. 
Weniger Unfälle, mehr Verletzte

Kommentare