Der Fasching lebt in Pöcking

Pöcking - Ein großes und ein kleines Faschingsprinzenpaar, eine fantastische Garde, die sensationell tanzt und gute Musik: So geht Fasching in Pöcking.

Was man aus einer Turnhalle machen kann! Das erstaunte nicht nur Pöckings Bürgermeister Rainer Schnitzler am Samstagabend. Das Deko-Team des Pöckinger Faschingsclubs (PFC) um Anita Gallner hatte sich für den Krönungsball einmal mehr selbst übertroffen.

Dank riesiger Stoffbahnen und toller Dekorationen konnte man den eigentlichen Zweck des Gebäudes für Sport nur noch erahnen. Entsprechend zahlreich ernteten Gallner und ihre Helfer Komplimente. Präsidentin Steffi Lörke und ihre Mannschaft hatten einen gelungenen Krönungsball auf die Beine gestellt.

Nach der feierlichen Krönung der neuen Prinzenpaare Larissa I. und Stefan II. sowie des Kinderpaares Antonia II. mit Luka I. wechselten sich die von der Showband „Monaco Groove“ begleiteten Gäste mit den PFC-Aktiven auf der Tanzfläche ab. Mit leuchtenden magischen Kugeln in der Hand entführte die Kindergarde in die Welt des Eiszaubers. Das Kinderprinzenpaar tanzte ein Solo zu dem Song „Paris“ von Nightcore. Trainerin Sabine Türkmen war sichtlich stolz auf den Applaus, den die kleinen Eisprinzessinnen und -prinzen einheimsten.

Fetzig und mit spürbarem Spaß an ihrer Show legte die Jugendgruppe „Mini Mania“ (zehn Mädchen und drei Buben) nach dem Motto „Crazy Jukebox“ zu einem von den Trainerinnen Julia Zachmann und Sandra Gallner zusammengestellten Mix aus Musik- und Tanzstilen eine kesse Sohle aufs Parkett. Im Publikum war man sich einig: Allein für diese Jugendarbeit muss der PFC weiter bestehen. Vor dem stets als Höhepunkt geltenden Auftritt der Großen, der „Dancing Mania“ mit dem Solo des Prinzenpaares, hatten sich aber noch Asterix (PFC-Ehrenpräsident Albert Luppart) und Obelix (der ehemalige PFC-Präsident Horts Curth) eingeschlichen und begrüßten die Gäste auf ihre Weise.

Der Krönungsball in Pöcking in Bildern

„Welcome to the Nineties“ lautete dann das Motto der von der Zweiten Präsidentin und selbst mittanzenden Franziska Curth sowie Sabine Türkmen trainierten Dancing Mania. Sie begeisterten mit ihrer Show und dem Solo von Stephan II. mit Larissa I., die die Saison in letzter Minute gerettet hatten (wir berichteten). Der PFC war zuvor lange auf der Suche nach neuen Regenten gewesen.

Um Mitternacht gab’s noch einen „Überraschungs-Flashmob“ von Lörke. Sie brachte das komplette Präsidium und den Elferrat zusammen mit allen Garden auf die Bühne für einen gemeinsamen Tanz. Am kommenden Samstag, 16. Januar, sind die Shows s beim Schwarz-Weiß-Ball des PFC zu sehen. Wenige Karten dafür gibt es noch an der Abendkasse.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betriebe zufrieden, aber nicht sorgenfrei
Ihr Bauchgefühl sagt den Unternehmern im Landkreis, dass sie mit ihrem Standort zufrieden sind. Die IHK zieht aus ihrer aktuellen stichpunktartigen Umfrage die …
Betriebe zufrieden, aber nicht sorgenfrei
BRK-Appell: Bitte gehen Sie zur Blutspende
Der BRK-Kreisverband organisiert einen Termin am Mittwoch in der Schlossberghalle. Ein Notarzt erklärt, warum das Spenden so wichtig ist.
BRK-Appell: Bitte gehen Sie zur Blutspende
85 Prozent für Stefanie von Winning
Die CSU-Kreischefin ist wiedergewählt, dennoch wurde noch einmal Kritik an der Kür des Bundestagskandidaten laut.
85 Prozent für Stefanie von Winning
Abi 2017: Die Bilanz der Gymnasien im Landkreis Starnberg
Aus und vorbei: Die Abiturprüfungen 2017 sind beendet. Am Freitag fanden die letzten Nachprüfungen statt, nun stehen nur noch die Abibälle ins Haus. Zeit für die große …
Abi 2017: Die Bilanz der Gymnasien im Landkreis Starnberg

Kommentare