1. Startseite
  2. Lokales
  3. Starnberg
  4. Lkr. Starnberg

Zur Planung auf die Fraueninsel

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Wörthsee - Es ist ein Millionenprojekt, aber es wird von der Gemeinde Wörthsee und dem Gemeinderat auch geradezu generalstabsmäßig geplant: Der Bau der neuen Grundschule.

Am Wochenende haben sich Gemeinderat, Grundschulrektorin, ein Mitglied des Elternbeirats, eine Moderatorin des Planungsverbands Äußerer Wirtschaftsraum München und der Hochbaureferent des Landkreises Traunstein zur Klausur auf die Fraueninsel im Chiemsee zurückgezogen. Der Schulhausneubau für die Summe von 14 Millionen Euro ist bereits beschlossene Sache, in Klausur jedoch entschieden sich die Teilnehmer, nun doch statt einer Eineinhalbfach-Turnhalle eine Zweieinhalbfach-Halle zu bauen. „Wir waren uns einig: Wenn nicht jetzt, dann haben wir nie mehr die Chance im Zuge eines Neubaus eine zukunftsfähige Halle zu realisieren“, sagte Flach gestern. Die Entscheidung verteuert das Projekt um etwa zwei Millionen Euro. Im Vorfeld hatten sich die Gemeinderäte anhand von Fachvorträgen über Schulgestaltung und Haustechnik informiert. „Es hat uns begeistert, was man architektonisch machen kann, ohne mehr auszugeben“, sagte Flach. Eine bestimmte Pädagogik bräuchte bestimmte Räumlichkeiten, entsprechend sollen in der neuen zweizügigen Schule mehr Rückzugsgebiete, eine moderne Flurlösung und modellierbare Klassenzimmer geplant werden.

Auch interessant

Kommentare