+
Symbolbild

Polizeibericht

Eierwerfer in Starnberg gehen Polizei ins Netz

  • schließen

Starnberg - Drei junge Männer aus Garmisch bewarfen an Kreuzungen andere Autos mit Eiern.

Am Sonntagnachmittag gegen 16.55 Uhr musste ein 57-jähriger Starnberger in der Hauptstraße, an einer roten Ampel vor dem Tutzinger-Hofplatz warten, als er aus einem links neben ihm wartenden PKW angesprochen wurde. Er öffnete nach Polizeiangaben dazu kurzzeitig das Fenster und schloss es dann nach einem kurzen Streitgespräch wieder. Als die Ampel auf Grün schaltete und der Starnberger losfuhr, warf der Mann aus dem anderen PKW plötzlich ein Ei auf den wegfahrenden PKW.

Ob dadurch ein Schaden entstand, muss noch abgeklärt werden. Ein ähnlicher Vorfall, bei dem am Freitag  um 15.55 Uhr ebenfalls aus einem Auto mit Garmisch-Partenkirchener Kennzeichen ein Ei auf einen an einer Ampel wartenden Wagen geworfen wurde, ereignete sich in Starnberg an der Kreuzung Söckinger-/Hauptstraße. Wie die Ermittlungen und die Überprüfung des mitgeteilten Teilkennzeichens ergaben, wurden in Weilheim und in Murnau aus demselben Fahrzeug mehrere Fußgänger ebenfalls mit Eiern beworfen und dabei zumindest teilweise leicht verletzt.

Als Täter konnten drei junge Männer im Alter von 19 bis 22 Jahren aus dem Landkreis Garmisch-Partenkirchen ermittelt werden. Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung, gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie Sachbeschädigung wurden erstattet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wildschweine: Bauern unzufrieden mit Bekämpfung
Die Landwirte im Landkreis Starnberg fordern weiter eine verstärkte Bejagung der Wildschweine. Die Schäden würden zunehmen.
Wildschweine: Bauern unzufrieden mit Bekämpfung
Lernen von anderen mit anderen
Den Start wollte Landrat Karl Roth auf keinen Fall verpassen, darum betonte er ausdrücklich, wie gern er zur Auftaktveranstaltung der aktuellen Azubi-Akademie im …
Lernen von anderen mit anderen

Kommentare