Reiterhof platzt aus allen Nähten

Starnberg - Erst die Zustimmung, dann ein klares Nein vom Starnberger Bauausschuss. Mit einem Bebauungsplan reagiert die Stadt jetzt auf einen Reiterhof im Norden von Percha.

Die Regierung von Oberbayern hat dem Pöckinger Landwirt Andreas Wunderlich bestätigt, dass sein Reiterhof Privilegierung genießt als landwirtschaftliches Vorhaben. Daraufhin musste die Stadt Starnberg reagieren. Unter anderem wegen der problematischen Erschließung ist ein Bebauungsplanverfahren eingeleitet worden. Und für die Flächen zwischen dem Malteser-Stift St. Josef und der Munich International School hat der Rat eine zweijährige Veränderungssperre erlassen. Doch Wunderlich kann eigentlich nicht länger warten: Sein Hof in der Ortsmitte von Pöcking platz aus allen Nähten, er muss weitere Betriebsflächen schaffen, um die Pferde vernünftig unterbringen und artgerecht halten zu können.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommunalwahl 2020 im Landkreis Starnberg: Hier müssen die Bürgermeister-Kandidaten in die Stichwahl
Die Bürgermeisterwahl 2020 im Landkreis Starnberg wird spannend. Hier finden Sie einen Überblick über Gemeinden und Kandidaten bei der Kommunalwahl.
Kommunalwahl 2020 im Landkreis Starnberg: Hier müssen die Bürgermeister-Kandidaten in die Stichwahl
Mundschutz-Not und Reservetruppen: So ist die Lage in den Pflegeheimen
Pflegekräfte im Landkreis Starnberg kommen mit den besonderen Bedingungen in Corona-Zeiten bisher relativ gut zurecht. Sorgen bereitet aber vor allem die Knappheit der …
Mundschutz-Not und Reservetruppen: So ist die Lage in den Pflegeheimen
Hilfe für die Ärmsten der Armen
Die Tafeln im Landkreis sind wegen der Corona-Krise geschlossen. Das trifft die Kunden der Lebensmittelausgaben besonders hart. Viele Tafeln haben daher ein Notprogramm …
Hilfe für die Ärmsten der Armen
„Unternehmen gegen das Virus“: Gemeinsame Aktion im Kreis Starnberg
Das öffentliche Leben im Landkreis Starnberg steht faktisch still – das wirtschaftliche nicht. Eine Aktion von Wirtschaftsvertretern und Starnberger Merkur fördert …
„Unternehmen gegen das Virus“: Gemeinsame Aktion im Kreis Starnberg

Kommentare