Robert Weiß Präsident der Starnberger Faschingsgesellschaft Perchalla. Foto: aj

Rekord-Saison für Perchalla

Starnberg - Der Fasching ist dem Endspurt nahe - und die Starnberger Perchalla ordentlich im Stress. 20 Prozent mehr Auftritte als 2009 in einem kürzeren Fasching hat die Faschingsgesellschaft zu verzeichnen, sagte Präsident Robert Weiß im Interview.

Die Saison ist zwar kürzer, Sie können sich aber vor Auftritten nicht mehr retten.

Weiß: Ja, so ist es. Wir haben diese Saison rund 60 Auftritte – das sind knapp 20 Prozent mehr als im Vorjahr. Gerade bei den bezahlten Auftritten ist die Zahl weiter gestiegen. Wir werden für immer mehr Sportler- oder Schwarz-Weiß-Bälle gebucht. Im Prinzip haben wir keinen Termin mehr frei, kurzfristig kann man aber vor dem abschließenden Faschingswochenende noch was machen. Wir mussten schon Anfragen ablehnen, weil wir einfach keine Zeit dafür haben. Vom Unsinnigen Donnerstag bis Faschingsdienstag geht dann nichts mehr. Da haben wir in zwölf Stunden bis zu acht Auftritte. Das ist ganz schön knackig, da weiß jeder, auch die Betreuer, was er getan hat.

Kommt bei diesem vollen Terminkalender bei den beiden Faschingsgarden nicht das Gestöhne auf?

Weiß: Das kommt natürlich auch mal vor. Aber unsere beiden Garden sind natürlich froh, dass sie auftreten können. Bei dem ganzen Aufwand wie schminken, Kostüme anziehen und mit dem Bus zu den Terminen fahren, wäre es für die Tänzer nicht schön, wenn man nur einen Auftritt hat und nach 25 Minuten ist dann der Abend gelaufen.

Warum läuft die diesjährige Faschingssaison der Starnberger Perchalla so gut?

Weiß: Wir fahren mit unserem Programm seit Jahren auf einem guten Niveau. Wer uns engagiert, weiß, dass er einen guten und verlässlichen Partner hat. Es ist gerade die Konstanz in der Qualität, die uns auszeichnet. Es ist natürlich wichtig, einen Stamm an festen Auftritten zu haben, es kommen aber jährlich neue Veranstalter hinzu. Die sehen uns bei einem Auftritt, der ihnen gefällt, und kommen dann auf uns zu. Zum Beispiel wurden wir neu für Bälle in Lochham und Feldmoching engagiert.

Das Interview führte Florian Schörner.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Christbaum-Käufer sind strenger mit sich
Die Sensibilität für Umwelt- und Klimaschutz merken auch Christbaumverkäufer – heuer so sehr wie nie zuvor. Viele Kunden bevorzugen heimische Bäume. Manche wollen sie am …
Christbaum-Käufer sind strenger mit sich
Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten
Keine fünf Euro bekommt eine psychisch und körperlich kranke Starnbergerin vom Jobcenter. Der Fall zeigt dramatisch, wie jemand durch das Sozialsystem fallen kann.
Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten

Kommentare