+
Gigaliner dürfen im Landkreis Starnberg nur auf Autobahnen fahren.

Riesen-Brummis nur auf Autobahnen

Starnberg - Zehn Meter mehr: Die neuen überlangen Lastzüge, Gigaliner genannt, dürfen im Landkreis Starnberg nur Autobahnen benutzen. Ob das so bleibt, zeigt sich erst in einigen Jahren.

Seit Jahresbeginn dürfen Speditionen die Mega-Brummis einsetzen, allerdings nicht überall. Nach Angaben des Starnberger Landratsamtes dürfen die Gigaliner nur auf den Autobahnen A95 und A96 fahren, auf dem Autobahnzubringer nach Starnberg beispielsweise nicht. Diese Regel gilt während eines fünfjährigen Versuchs mehrerer Bundesländer.

Damit bleibt der Landkreis von möglichen Gefahren verschont. Für Autofahrer nämlich stellen die bis zu 25 Meter langen Trucks vor allem beim Überholen eine potenziell negative Überraschung dar - man braucht länger, um an einen vorbeizukommen.

Für Transportunternehmen sind die bis zu 44 Tonnen schweren Brummis interessant, weil mehr Ladung mit weniger Personal ausgeliefert werden kann. Das spart auch Energie. Da die Gigaliner nicht überall eingesetzt werden können - nur sieben Bundesländer beteiligen sich an dem Versuch -, halten sich die Unternehmen jedoch zurück.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten
Keine fünf Euro bekommt eine psychisch und körperlich kranke Starnbergerin vom Jobcenter. Der Fall zeigt auf dramatische Weise, wie jemand durch das Sozialsystem fallen …
Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten
Kaum Sorgen wegen Rekord-Verschuldung
Die Verschuldung des Landkreises wird bis 2023 von 0 auf bis zu 180 Millionen steigen. Das geht aus der Prognose zum Haushalt 2020 hervor, der gestern im Kreisausschuss …
Kaum Sorgen wegen Rekord-Verschuldung
24 Fälle in zwei Wochen: Starnberger Beamte warnen vor falschen Polizisten
Die Anrufe von falschen Polizeibeamten häufen sich. Alleine in den vergangenen zwei Wochen wurden bei der Polizeiinspektion Starnberg mehr 24 Fälle angezeigt. Deshalb …
24 Fälle in zwei Wochen: Starnberger Beamte warnen vor falschen Polizisten
Gebühren steigen: Mehr Geld für die Tonnen
Erstmals seit fast 20 Jahren steigen ab 2020 die Entsorgungsgebühren im Landkreis Starnberg. Grund sind steigende Kosten insbesondere im Biomüllbereich und geringere …
Gebühren steigen: Mehr Geld für die Tonnen

Kommentare