+
Tödlicher Unfall: Der Soldat starb auf dem Weg ins Krankenhaus.

23-Jähriger stirbt bei Unfall

Feldafing/Possenhofen - Tödlicher Unfall im Schnee: Ein 23-jähriger Bundeswehrsoldat hat am Freitagmittag bei einem Unfall zwischen Feldafing und Possenhofen schwerste Verletzungen erlitten. Er starb auf dem Weg ins Klinikum Murnau.

Aus zunächst ungeklärter Ursache war der 23-Jährige ins Schleudern geraten und mit der Beifahrerseite gegen einen Baum geprallt. Entgegen erster Annahmen hatten ihn Ersthelfer bereits aus dem Wrack geholt, als die Feuerwehren Feldafing und Pöcking an der Unfallstelle eintrafen. Der junge Mann wurde  erstversorgt und mit einem Hubschrauber in eine Klinik geflogen. Die Kopfverletzungen des Soldaten waren lebensgefährlich, die Bemühungen der Ärzte waren am Ende vergebens. Der Bonner starb auf dem Weg ins Krankenhaus.

23-Jähriger prallt gegen Baum

Feldafing: 23-Jähriger prallt mit Auto gegen Baum

Zwar ließ die Polizei den Bereich vorsorglich streuen, ob Straßenglätte zum Unfall beigetragen hat, wird noch untersucht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Golf-Urlauber bringen Tourismusrekord
Der Tourismus im Landkreis Starnberg hat im Jahr 2019 alle Rekorde gebrochen. Erstmals wurden deutlich mehr als eine Million Übernachtungen verzeichnet. Die …
Golf-Urlauber bringen Tourismusrekord
Verwüstungen im Landkreis: „Sabine“ und ihre Folgen für die Wälder
Sturmtief „Sabine“ hat auch in den Wäldern gewütet. Zwar verursachte er im Vergleich zu anderen Stürmen weniger Schaden, dennoch wird das Aufräumen für Förster und …
Verwüstungen im Landkreis: „Sabine“ und ihre Folgen für die Wälder
Falsche Polizisten und ihre heimtückischen Maschen: Gautingerin überlässt Fremden Gold und Diamanten
Falsche Polizisten treiben ihr Unwesen im Landkreis, dieser Tage besonders häufig und erfolgreich: Drei ältere Frauen aus Gauting und Starnberg wurden innerhalb von …
Falsche Polizisten und ihre heimtückischen Maschen: Gautingerin überlässt Fremden Gold und Diamanten
Trotz weiterer Coronavirus-Fälle: Webasto öffnet wieder - enorme Umsatzeinbußen
Wegen der Coronavirus-Fälle hatte der Autozulieferer Webasto seine Zentrale in Stockdorf geschlossen. Nach zwei Wochen öffnet sie am Dienstag wieder. Auf dem Weg …
Trotz weiterer Coronavirus-Fälle: Webasto öffnet wieder - enorme Umsatzeinbußen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion