+
Das Rentnerpaar war gerade dabei, den Gartenzaun zu reparieren, als das Auto durch die Bretter krachte. Der 76-Jährige starb, die Frau wurde schwer verletzt.

Ehefrau schwerst verletzt

Auto kracht durch Zaun – Mann stirbt im Garten

Inning - Ein 76-jähriger Mann ist bei einem tragischen Unfall in Inning am Ammersee ums Leben gekommen. Ein Auto krachte durch den Gartenzaun und überfuhr ein Rentnerpaar. Die 74-jährige Frau wurde schwer verletzt.

Das Rentner-Ehepaar war gerade dabei, den knapp zwei Meter hohen Gartenzaun zu reparieren, als der schreckliche Unfall passierte. Sie arbeiteten im Garten, sodass sie die Autos nicht kommen sehen konnten. Ein 56-jähriger Autofahrer hatte an der Kreuzung in Inning am Ammersee (Landkreis Starnberg) den Renault eines 60-Jährigen übersehen. Die beiden Wagen krachten zusammen, der Renault wurde durch den Gartenzaun geschleudert und erfasste das Rentner-Ehepaar.

Der 76-jährige Mann wurde so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Seine 74-jährige Ehefrau wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen von einem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik geflogen. Eine dritte Person, die den beiden Rentnern bei den Reparaturarbeiten geholfen hatte, wurde nicht von dem Auto überfahren und blieb unverletzt, erlitt jedoch einen Schock.

Auch die beiden Autofahrer erlitten einen Schock, sie wurden bei dem Unfall nicht verletzt. Ein Gutachten soll nun klären, wer von beiden Fahrern schuld an dem Unfall war. Die Straße war vier Stunden später noch immer gesperrt.

Bilder: Auto durchbricht Zaun und tötet Mann

Bilder: Auto durchbricht Zaun und tötet Mann

Die Nachbarn reagierten am Freitag geschockt und bestürzt auf das tragische Unglück. „Ein grauenvoller Zufall, dass die beiden gerade den Zaun reparierten, als der Unfall passierte“, sagt ein Inninger betroffen. Eine ältere Dame berichtet, dass an dieser Ausfahrt schon viele Unfälle passiert sind – weil viele Fahrer die Geschwindigkeit der Autos auf der Vorfahrtsstraße unterschätzen. „Hoffentlich überlebt die Frau“, sagt eine Inningerin. Die Polizei meldete am Freitagabend, dass die 74-Jährige nicht mehr in Lebensgefahr schwebt.

mm/mk

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Christbaum-Käufer sind strenger mit sich
Die Sensibilität für Umwelt- und Klimaschutz merken auch Christbaumverkäufer – heuer so sehr wie nie zuvor. Viele Kunden bevorzugen heimische Bäume. Manche wollen sie am …
Christbaum-Käufer sind strenger mit sich
Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten
Keine fünf Euro bekommt eine psychisch und körperlich kranke Starnbergerin vom Jobcenter. Der Fall zeigt dramatisch, wie jemand durch das Sozialsystem fallen kann.
Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion