Günter Steck hakt im Rathaus ein umsandere Mal nach.  Foto: svj

Senioren verärgert über Antworten aus dem Rathaus

Starnberg - Der Starnberger Seniorenbeirat will sich nicht vorführen lassen. Immer wieder mahnt er die Abarbeitung seiner Anträge an und ist aktuell mehr als verschnupft über Antworten aus dem Rathaus.

Die Forderung nach einer Fußgängerampel an der Kreuzung Hanfelder/Oßwaldstraße steht beim Beirat ganz oben auf der Agenda. Der Hinweis des Bürgermeisters, dass die Stadt erst nach dem Bau der Westtangente und Herabstufung der Hanfelder Straße eine solche Anlage installieren könne, hat den Unmut der Senioren hervorgerufen. Denn nach dem Tangentenbau werde sich der Verkehr auf der Hanfelder Straße wohl reduzieren, dann sei eine Ampel überflüssig. Jetzt sei die Anlage nötig, um gefahrlos die Straße queren zu können.

Auch bei seiner Forderung nach einer öffentlichen Toilette beim Stadtmarkt will der Beirat nicht locker lassen. In Vorbereitung ist eine Dokumentation von Senioren betreuenden Einrichtungen in der Stadt.

Auch interessant

Kommentare