Stadt ehrt erfolgreiche Sportler

Starnberg - Bezirks- und Landesmeister, Deutsche und Europameister. Ja sogar ein Weltmeister war anwesend, als die Stadt Starnberg nun ihre erfolgreichen Sportler ehrte.

Insgesamt 97 Athleten wurden in der Starnberger Schlossberghalle für ihre Erfolge mit Urkunden und Medaillen ausgezeichnet. Mit Segler Julian Autenrieth vom Bayerischen Yacht-Club, der sich im vergangenen Jahr den WM-Titel in der Opti-Klasse gesichert hatte, war sogar ein Weltmeister anwesend. Der 15-Jährige wird am 9. Juli zudem den Sportpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten in Empfang nehmen. Für ihre besonderen Verdienste um den Sport wurden drei Personen auserwählt: Georg Kendl, lange Jahre Lehrer am Gymnasium und im TSV Starnberg aktiv, Rudolf Lisy, ehemaliger Präsident des Golfclubs Starnberg, sowie Volker Wildt, erfolgreicher Akteur des Schachclubs Starnberg.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verband wertet die aktuellen Tabellen
Die Entscheidung ist gefallen. Seit Mittwoch ist klar, wie es mit dem Tischtennissport in der kommenden Saison weitergeht. Der nationale Verband trifft eine mutige …
Verband wertet die aktuellen Tabellen
Nachzählung bei Kreistagswahl nötig - mit Auswirkungen auf die Sitzverteilung?
Die Stimmzettel der Kreistagswahl müssen neu ausgezählt werden. Das hat der Wahlausschuss so beschlossen. Das Ergebnis könnte Konsequenzen für die Zusammensetzung des …
Nachzählung bei Kreistagswahl nötig - mit Auswirkungen auf die Sitzverteilung?
Drei Jahre Kampf mit Jobcenter und Co.: Absurder Fall von Starnbergerin kommt zum Abschluss
Sie bekam nur 4,25 Euro vom Jobcenter und geriet in große Not: Nach drei Jahren zähen Ringens mit den Behörden hat die Starnbergerin Hildegard Z. nun doch Anspruch auf …
Drei Jahre Kampf mit Jobcenter und Co.: Absurder Fall von Starnbergerin kommt zum Abschluss
Grüne im Kreis Starnberg: „Die Anderen sind jetzt auf uns angewiesen“
83 statt bisher 51 Grüne sitzen nun in den Gremien im Landkreis Starnberg. Für den Landratsposten und Bürgermeisterämter hat es aber nicht ganz gereicht. Damit ist die …
Grüne im Kreis Starnberg: „Die Anderen sind jetzt auf uns angewiesen“

Kommentare