Ein Traum ging in Erfüllung: Sabine Leutheusser-Schnarrenberger im Strandkorb in ihrem Garten in Feldafing. Foto: fkn

Ein Strandkorb in "Schnarris" Garten

Feldafing - Ein Kindheitstraum ging für Sabine Leutheusser-Schnarrenberger in Erfüllung. Davon ahnte sie nichts, als sie mit ihrer Parteifreundin Sigrid Friedl-Lausenmeyer Runde um Runde im Starnberger See schwamm.

Die Starnberger Liberalen hatten sich mit ihrer Landeschefin und Bundesjustizministerin im Garatshausener Strandbad zum gemeinsamen Bad im See verabredet. Aber außer der Kreisvorsitzenden war niemand an diesem auch von oben sehr feuchten Morgen ans Seeufer gekommen, um den 60. Geburtstag der Ministerin nachzufeiern. Die beiden Damen nahmen's mit Humor und stürzten sich dennoch in die Fluten.

Was sie nicht ahnten: Unterdessen waren die Parteifreunde wie die Heinzelmännchen fleißig. Beim Kiosk bauten sie einen opulenten Brunch auf und waren noch anderweitig handwerklich tätig.

Für Leutheusser-Schnarrenberger warteten nach dem Bad im See nicht nur Champagner, Räucherfisch, Kaffee und Kuchen. Auch ein Kindheitstraum ging für die gebürtige Westfälin in Erfüllung: Die FDP-Freunde schenkten ihr einen Strandkorb. Einen solchen hatte sie erstmals am Timmendorfer Strand als Kind kennen und lieben gelernt. Jetzt schmückt er den Garten der Politikerin in Feldafing.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten
Keine fünf Euro bekommt eine psychisch und körperlich kranke Starnbergerin vom Jobcenter. Der Fall zeigt dramatisch, wie jemand durch das Sozialsystem fallen kann.
Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten
Kaum Sorgen wegen Rekord-Verschuldung
Die Verschuldung des Landkreises wird bis 2023 von 0 auf bis zu 180 Millionen steigen. Das geht aus der Prognose zum Haushalt 2020 hervor, der gestern im Kreisausschuss …
Kaum Sorgen wegen Rekord-Verschuldung
24 Fälle in zwei Wochen: Starnberger Beamte warnen vor falschen Polizisten
Die Anrufe von falschen Polizeibeamten häufen sich. Alleine in den vergangenen zwei Wochen wurden bei der Polizeiinspektion Starnberg mehr 24 Fälle angezeigt. Deshalb …
24 Fälle in zwei Wochen: Starnberger Beamte warnen vor falschen Polizisten
Gebühren steigen: Mehr Geld für die Tonnen
Erstmals seit fast 20 Jahren steigen ab 2020 die Entsorgungsgebühren im Landkreis Starnberg. Grund sind steigende Kosten insbesondere im Biomüllbereich und geringere …
Gebühren steigen: Mehr Geld für die Tonnen

Kommentare