Warnungen fürs Fünfseenland

Sturm zieht auf: Am Nachmittag bis Stärke 9

Starnberg - Für den Landkreis Starnberg gelten Wetterwarnungen vor einem starken Sturm. Vor allem im nördlichen Kreis und am Nachmittag wird es kräftig wehen.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat am Vormittag eine Warnung vor Windböen zu einer Sturmwarnung hochgestuft. Sie gilt ab 14 Uhr und bis zum früher Dienstagmorgen.  "Es treten Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 65 km/h (18m/s, 35kn, Bft 8) und 75 km/h (21m/s, 41kn, Bft 9) aus südwestlicher Richtung auf. In Schauernähe muss mit Sturmböen bis 85 km/h (24m/s, 47kn, Bft 9) gerechnet werden", heißt es beim DWD. 

Die Meteogroup (unwetterzentrale.de) schränkt ihre Warnung auf den nördlichen Teil des Landkreises ein. Betroffen sind derzeit Gauting, Krailling, Gilching, Seefeld, Weßling, Wörthsee und Inning. In extremen Fällen können bis 90 km/h erreicht werden, unter anderem bei Schauern. Das entspricht Windstärke 10.

Verantwortlich ist das Tief Ruzica, das bereits für die Absage einiger Rosenmontagsumzüge gesorgt hat. Orkan Niklas, der vor 13 Monaten über den Landkreis hinwegfegte, erreichte Geschwindigkeiten von mehr als 100 km/h.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

AWISTA schließt Wertstoffhöfe
Das Wetter meint es nicht gut mit dem Landkreis Starnberg: Sturm, Regen und in höheren Lage Schnee sind für Mittwoch angesagt. Mehr in unserem Nachrichtenticker.
AWISTA schließt Wertstoffhöfe
Von jungen Wilden und alten Hasen
Das Innovationsforum „BIGHub“ will Innovationen im ländlichen Raum stärken und hat nun  einen Wettbewerb ausgelobt.
Von jungen Wilden und alten Hasen
Das interessierte unsere Leser 2017 am meisten
Auch im Jahr 2017 nutzte die Redaktion des Starnberger Merkur wieder die Möglichkeiten, die das Internet bietet, um die Leser möglichst schnell zu informieren. Was dabei …
Das interessierte unsere Leser 2017 am meisten

Kommentare