Auf der Suche nach der verträglichsten Lösung für Reiterhof

Starnberg - Stanbergs Stadtbaumeister Stephan Weindl hat dem Vorwurf widersprochen, die Stadt wolle den geplanten Reiterhof zwischen Percha und Buchhof verhindern.

Über das Bebauungsplanverfahren wolle die Stadt die verträglichste Lösung für das Projekt finden. Im verfahren solle mit dem Antragsteller Andreas Wunderlich nach möglichen Planungsvarianten gesucht werden. Indes wächst der Widerstand in Percha gegen den Reiterhof. Mit Flugblättern wird für eine Unterschriftensammlung geworben. Der Ton wird schärfer, es droht eine Eskalation, wenn nicht endlich Planer und Projekt-Gegner an einem Tisch zusammenkommen, sich informieren und die gegenseitigen Argumente austauschen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bestatter sind vorbereitet
Karfreitag ist für die Christen ein Tag der Trauer. Bestatter haben damit täglich zu tun. Doch die Corona-Krise hat auch ihren Alltag durcheinandergewirbelt. Ihren …
Bestatter sind vorbereitet
Wird Klinik Höhenriedzum Hilfskrankenhaus?
Die Corona-Krise ändert nicht nur den Alltag der Bevölkerung, insbesondere Kliniken sehen sich mit ganz neuen Herausforderungen konfrontiert. Daher könnte Klinik …
Wird Klinik Höhenriedzum Hilfskrankenhaus?
Wertstoffhöfe bleiben geschlossen –AWISTA-Bitte an die Bürger
Der AWISTA hat die Kompostieranlage in Hadorf seit einigen Tagen wieder für die Anlieferung von Grüngut geöffnet – allerdings nur für Unternehmen. Zu den bekannten …
Wertstoffhöfe bleiben geschlossen –AWISTA-Bitte an die Bürger
Bilanz der Schule daheim: „Besser als nichts“
Drei Wochen lang mussten die Schüler im Landkreis nun bereits zu Hause lernen. Nun haben sie Ferien. Wie hat aber das Lernen daheim geklappt? Und wie geht es weiter?
Bilanz der Schule daheim: „Besser als nichts“

Kommentare