Bei einem Empfang im Landratsamt freuten sich die Verantwortlichen über die gute Bewertung der Eltern. 

Kinderbetreuung

Bestnoten für die Tageseltern

Landkreis - Gute Nachrichten für die Tageseltern des Landkreises: Kinder und Eltern sind glücklich mit ihnen.

Eine Umfrage des Fachbereichs Jugend und Sport weist beste Ergebnisse vor. Bei einem Empfang im Landratsamt wurden die Zahlen genannt. Fazit: Sowohl Familien als auch Betreuer sind zufrieden. Die Umfrage hatte der Fachbereich im vergangenen Sommer auf den Weg gebracht. Insgesamt verschickten die Verantwortlichen an die Eltern 136 Fragebögen, von denen 79 beantwortet wurden. Das macht eine Beteiligung von 58 Prozent. Der Fachbereich stellte Fragen zum Wohlbefinden der Kinder in den Tagespflegeeinrichtungen, zum Betreuungsarrangement und auch zur Ersatzbetreuung. Die überwiegend unter drei Jahre alten Kinder sind demnach bei ihren Tageseltern glücklich. Nahezu alle Fragen in diesem Bereich wurden zu über 80 Prozent positiv bewertet. Dabei ging es um die Sensibilität bei der Eingewöhnung oder auch die Kommunikation. Die Anmerkungen auf den Fragebögen untermauern das positive Bild mit Aussagen wie: „Wir haben speziell mit unserer Tagesmutter einen riesigen Glücksgriff gemacht!“ oder „Es ist wie eine zweite Familie.“ Die Mehrheit gibt an, ihre Kinder würden voll und ganz altersgemäß gefördert. Auch die den Eltern wichtigsten Lehrbereiche Bewegung, soziale Kompetenz sowie Naturerfahrung werden offensichtlich gut erfüllt. Allgemein sind die Eltern zufrieden. Über 90 Prozent der Befragten gaben an, dass sie ihre Kindertagespflege weiterempfehlen würden. 

Kritik gab es bei der Ersatztagespflege. Wo kommen die Kinder hin, wenn die Tageseltern krank sind? Rund ein Drittel der Eltern gab an, nicht ausreichend über das Angebot informiert zu werden. Diejenigen jedoch, die von der Ersatzpflege wissen und sie nutzen, sind zufrieden. 

Auch die Tageseltern sollten einen Umfragebogen ausfüllen. Die Behörde verschickte 43 Bögen, 24 kamen zurück. Das sind ebenfalls 58 Prozent. Dieser Fragebogen legte seinen Schwerpunkt auf die Ersatzbetreuung. 67 Prozent der befragten Betreuer haben bereits einen Ersatz für sich. Sie bewerteten die Zusammenarbeit bisher positiv. Im Argen liegt aber wohl manchmal die direkte Kommunikation zwischen Ersatz und Betreuer. Ein wöchentlicher Austausch zwischen den Betreuern könnte diese Lücke schließen – so ein Vorschlag. Einige Betreuer allerdings nehmen das Ersatzprogramm überhaupt nicht in Anspruch. Ein Grund: Die Eltern stimmen dem nicht zu, warum auch immer. Ein paar Betreuer fühlen sich offensichtlich durch den Ersatz auch eingeschränkt. Große Umstände bereitet das aber anscheinend nicht, da es ausreichend Möglichkeiten gibt, die Kinder im Krankheitsfall anderswo unterzubringen, zum Beispiel bei den Großeltern. Die Fachberatung will die gewonnenen Erkenntnisse nutzen, um den Informationsfluss zu verbessern. Auch auf die von den Eltern bevorzugten Bildungssbereiche können sich die Zuständigen in Zusammenarbeit mit den Tageseltern nun besser konzentrieren. 

Bei allen guten Nachrichten, eine Sorge bleibt: Der Fachbereich Jugend und Sport sucht weiterhin Tages- und auch Ersatztagespfleger. Interessierte können sich an die Fachberatung der Kindertagespflege in Starnberg wenden, Informationen können unter (0 81 51) 148 430 oder -484 eingeholt werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gartenzimmer und Bauerngarten
Geteilte Freude ist doppelte Freude: Diese Motivation leitet die Hausbesitzer, die am Tag der offenen Gartentür ihre Gärten für die Öffentlichkeit öffnen. Die Konzepte …
Gartenzimmer und Bauerngarten
Der Landkreis Starnberg auf zwei Rädern
Es geht los: Am Sonntag beginnt das dreiwöchige Stadtradeln im Landkreis Starnberg. Die Organisatoren hoffen auf viele Teilnehmer - und alte Bilder.
Der Landkreis Starnberg auf zwei Rädern
Schwere Gewitter ziehen vorbei
Von Nordwesten zogen am Mittwochabend Gewitter auf den Landkreis Starnberg zu. Es galt bereits die zweithöchste Warnstufe, doch das eine schwächte sich ab und das andere …
Schwere Gewitter ziehen vorbei
Start der Prüfungen: Daumen drücken für 358 Realschüler
In Herrsching, Gauting und Tutzing werden Deutschprüfungen geschrieben. Handys werden überall weggeschlossen.
Start der Prüfungen: Daumen drücken für 358 Realschüler

Kommentare