Für Freunde des Golfsports ist das Fünfseenland ein Eldorado, finden sie doch hier und in der Umgebung die größte Dichte an Golfplätzen. Foto: fkn
+
Für Freunde des Golfsports ist das Fünfseenland ein Eldorado, finden sie doch hier und in der Umgebung die größte Dichte an Golfplätzen. Foto: fkn

Tourismus nutzt Ressourcen nur zur Hälfte

Landkreis - Die Fremdenverkehrszahlen haben sich im Starnberger Fünfseenland gegenüber dem Vorjahr leicht gebessert. Aber es gibt nach Ansicht von Tourismus-Verband-Geschäftsführer Klaus Götzl viel Handlungsbedarf.

Der Landkreis Starnberg nutze seine Ressourcen im Fremdenverkehr nur zur Hälfte aus. 300 Millionen Euro würden in der Branche jährlich umgesetzt. Das Doppelte sei möglich, glaubt Götzl. Dazu müssten die Tourismusangebote insbesondere für zahlungskräftige ausländische Gäste attraktiver werden. Ein bis zwei Fünf-Sterne-Hotels müssten her, ferner eine hochwertigere Restaurant-Kultur und bessere Einkaufsmöglichkeiten. Zudem mahnt der Verbandsgeschäftsführer eine optimierte Koordination kultureller Höhepunkt an.

Vor allem aber, ist sich Götzl sicher, muss die Bevölkerung bereit sein, dem Fremdenverkehr offen zu begegnen statt mit Ängsten und Einwänden. "Die Region braucht den Tourismus", sagt Götzl.

Auch interessant

Kommentare