1. Startseite
  2. Lokales
  3. Starnberg
  4. Lkr. Starnberg

Auf Tuchfühlung mit der Windkraft

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
1 / 15Auf Tuchfühlung mit der Windkraft: Der Berger Gemeinderat besichtigte und belauschte die Windräder in Wildpoldsried... © Sandra Sedlmaier
null
2 / 15...und diskutierte lebhaft mit Bürgermeister Rupert Monn (M.). © Sandra Sedlmaier
null
3 / 15Nachmessen: Gemeinderat Rupert Steigenberger misst mit seinem iPhone die Lautstärke rund 100 Meter vom Windrad entfernt. © Sandra Sedlmaier
null
4 / 15Erst staunen.... © ike
null
5 / 15...dann diskutieren: die Berger Gemeinderätin Elke Link mit Starnbergs Landrat Karl Roth. © ike
null
6 / 15Wie in der ersten Reihe im Kino: Kreisräte und Verwaltungsmitarbeiter beim Erstkontakt mit einem 70-Meter-Windrad. © ike
null
7 / 15Manche blieben lieber unter: die Kreisräte Christa Ackermann, Max Stürzer und Georg Zankl. © ike
null
8 / 15Beruhigt auf dem Heimweg: Andechs' Bürgermeister Anna Neppel, Kreisrat Gerd Mulert und Georg Scheitz jun.. © ike
null
9 / 15Der Landrat und der "Windpapst" von Wildpoldsried: Wendelin Einsiedler ist die treibende Kraft im Allgäu, was ihn für Karl Roth (M.) und Anna Neppel zum begehrten Gesprächspartner machte. © ike
null
10 / 15Flotten Schritts Richtung regenerative Energie... © ike
null
11 / 15...und ein herrliches Panorama im Rücken. © ike
null
12 / 15Das stimmte manchen bedenklich: Eiswarnung unmittelbar an den Wildpoldrieder Windrädern. Abstand: etwa 100 Meter. © ike
null
13 / 15Selbst direkt an einem der Windräder empfanden die Kreisräte das Geräusch nicht als störend. Der Vergleich hinkt jedoch ein bisschen: Im Landkreis sind doppelt so hohe Anlagen geplant. © ike
null
14 / 15Mann, ist das hoch: Landrat Karl Roth wollte ganz nah ran... © ike
null
15 / 15...aber dort nicht lange bleiben. © ike

Auch interessant

Kommentare