Warnungen

Achtung: Autobahn-Spur steht unter Wasser

Landkreis - Für weite Teile Bayerns und damit den Landkreis Starnberg gilt eine Unwettervorwarnung vor schweren Gewittern. Zumindest bis 20 Uhr kracht es weiter.

Am Autobahndreieck Starnberg forderte der Dauerregen am Freitagabend seinen Tribut. Eine Fahrbahn steht unter Wasser, wie die Verkehrspolizei Weilheim auf Anfrage mitteilt. Während des Gesprächs mit unserer Redaktion musste der Beamte auflegen: Ein Auto hat sich auf der Fahrbahn gedreht - noch ist unklar, mit welchen Folgen. Bislang verzeichnet die Feuerwehr nur einen Einsatz in Höhenrain. Dort musste ein voller Keller ausgepumpt werden.

Die Vorwarnung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) für den Landkreis Starnberg lautet im Wortlaut: "Es treten ab heute Mittag einzelne heftige Gewitter auf. Durch die langsam ziehenden bzw. stehenden Gewitterzellen ist örtlich heftiger Starkregen mit 25 bis 40 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit möglich. Ganz vereinzelt sind auch etwas höhere Mengen möglich. Zudem kann es Hagel mit Korngrößen um 2 cm geben."

Für Landkreis Starnberg: Zweithöchste Warnstufe ausgerufen

Inzwischen gilt die zweithöchste Warnstufe des DWD für den gesamten Landkreis (Stand: 17 Uhr). Bis 18 Uhr gilt sie - bis zu 40 Liter regen könnten je Quadratmeter fallen, so der DWD. 

Nachdem die Böden gesättigt sind, kann ein solcher Wolkenbruch auch im Landkreis zu Überflutungen führen. Wie genau die Unwetter ziehen, lässt sich nicht exakt vorhersagen. Am Freitagnachmittag zogen von Westen schwere Gewitter zum Ammersee, auch am nördlichen Starnberger See wurde von Unwetter gewarnt. Derzeit ist Berg im Fokus, auf Tutzing ziehen starke Niederschläge von Westen zu. Auch für Starnberg liegt eine Warnung vor. Das Regenradar verheißt von Westen weitere Gewitter.

Rubriklistenbild: © ike

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das sind die Kulturpreisträger
Die Kulturpreisträger 2017 des Landkreises Starnberg in der Kategorie Bildhauerei und Skulpturen stehen fest.
Das sind die Kulturpreisträger
Rasenmäher-Diebe an Sportplätzen
Dem FC Dettenschwang und den Sportfreunden Breitbrunn wurden teure Rasenmäher geklaut. Für die Fußballvereine ist das ein herber Schlag. Es sind keine Einzelfälle. Die …
Rasenmäher-Diebe an Sportplätzen
Landrat will Katastrophenschutz-Zentrum
Voraussichtlich im Herbst werden die Kommandanten einen neuen Kreisbrandrat wählen. Bisher gibt es einen Kandidaten. Unterdessen plant Landrat Karl Roth ein Zentrum für …
Landrat will Katastrophenschutz-Zentrum

Kommentare