Vermieter gehen E-Mail-Betrügern auf den Leim

Landkreis - Gut ein Dutzend Fälle hat es in den vergangenen zwei Jahren auch im Landkreis gegeben, dass Zimmervermieter auf Betrügereien der so genannten Nigeria-Connection hereingefallen sind.

Die Masche ist simpel und wird per E-Mails aus dem Ausland eingefädelt. Die Absender buchen ein Zimmer und schicken dem Vermieter einen Scheck mit einem deutlichen höheren Betrag als der Mietpreis. Die Begründung. Die reise werde von dritter Seite gesposnort. Deshalb solle der Vermieter den per Scheck zu viel bezahlten Betrag einfach überwiesen.

Wer der Aufforderung folgt ist der Dumme, das überwiesene Geld ist futsch, weil die Schecks eine Totalfälschung sind.

Auch interessant

Kommentare