+
Die Stallpflicht im Landkreis gilt weiter.

h5n8

Vogelgrippe: Immer weniger neue Fälle

  • schließen

Landkreis – Die Vogelgrippe tritt im Landkreis nach wie vor auf – zumindest gehen die zuständigen Behörden davon aus. Dem Veterinäramt im Landratsamt werden jedoch immer weniger tote Vögel gemeldet.

Die gefundenen toten Vögel werden nicht mehr detailliert untersucht – die Behörden wissen ohnehin ziemlich sicher, an was sie gestorben sind.

Seit Mitte November die erste an Vogelgrippe gestorbene Möwe im Landkreis gefunden wurde, sind insgesamt 31 verendete Vögel im Veterinäramt gemeldet worden. Das sagte Landratsamtssprecher Stefan Diebl auf Anfrage. „Sie wurden ans Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit weitergegeben.“ Bei 24 sei im Schnelltest H5, also der Vogelgrippen-Virenstamm, nachgewiesen worden. „Von den 24 sind fünf ans Friedrich-Löffler-Institut weitergegeben worden“, sagt Diebl. Und das habe H5N8 bestätigt. Die übrigen Tiere seien dann nicht mehr näher untersucht worden. „Vermutlich sind auch sie an der Vogelgrippe gestorben.“

Die Meldungen aus der Bevölkerung seien rückläufig, sagt der Kreissprecher. „Das zeigt, dass die Zahl erkrankter Tiere deutlich zurückgeht.“ Die Stallpflicht, die seit 18. November gilt, werde von den Geflügelzüchtern weitgehend eingehalten. Zwei Meldungen habe es gegeben, dass Hühner im Freien waren, sagt Diebl. „Doch das waren geringe Bestände.“ Die Halter seien angeschrieben worden.

Die Stallpflicht gilt für ganz Bayern und ist unbegrenzt. Interessant wird es für die Bauern ab 18. Februar: Dann gilt sie bereits für zwölf Wochen, und dann müssen Landwirte, die bisher ihre Eier trotz Stallpflicht als Freilandeier verkaufen konnten, die Bezeichnung ändern: Die Eier gelten dann als aus Bodenhaltung stammend. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Energiepreis bleibt ein Sorgenkind
Die Energiewende hinkt weiter durch den Landkreis Starnberg. Selbst der Energiepreis, der Vorbilder loben sollte, leidet unter Teilnehmermangel.
Energiepreis bleibt ein Sorgenkind
Musik, Mojitos, Männerhaut
Weiberfasching im Landkreis Starnberg – das bedeutet Ausnahmezustand in den Sälen der Region. Unser (männlicher) Reporter mischte sich mutig unter die närrische …
Musik, Mojitos, Männerhaut
Schulleiter bereit für Umstellung auf G9
Ist das achtjährige Gymnasium ein Auslaufmodell? Vieles spricht dafür, dass Bayern zum G 9 zurückkehrt. Auch wenn die Entscheidung dazu erst im März fällt. Die Mehrheit …
Schulleiter bereit für Umstellung auf G9
Stürmischer Nachmittag im Fünfseenland
Regenschirme bitte festhalten: Für den Nachmittag und die Nacht sind für den Landkreis Starnberg Sturmböen angesagt. Auch der Weiberfasching wird stürmisch - in jedem …
Stürmischer Nachmittag im Fünfseenland

Kommentare