Vollbeschäftigung in einigen Branchen

Starnberg - Der Arbeitsmarkt im Landkreis Starnberg ist in Bewegung. Die Arbeitslosenquote liegt bei nurmehr 3,4 Prozent.

"Bei einer Quote von 3,4 Prozent kann man in einigen Branchen von Vollbeschäftigung sprechen", sagt die Leiterin der Agentur für Arbeit in Starnberg, Monika Stephan. Im Juni hat sich im Vergleich zum Vormonat die Zahl der Arbeitslosen um 160 auf 1995 verringert. Auch die Zahl der jungen Arbeitslosen unter 25 Jahre ist niedriger als im Mai: 177 waren arbeitslos gemeldet, das sind 25 weniger als im Mai. Allerdings macht sich im Landkreis auch die Kehrseite der niedrigen Arbeitslosigkeit bemerkbar. Laut Stephan zeichnet sich ein Fachkräftemangel ab.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona-Krise: Patienten dürfen sie nicht besuchen, und die Kassen zahlen keinen Ausgleich
Manche Ergotherapeutin sind trotz Ausgangsbeschränkungen für ihre Patienten da. Doch die bleiben aus. Und mit ihnen auch das Geld.
Corona-Krise: Patienten dürfen sie nicht besuchen, und die Kassen zahlen keinen Ausgleich
Neuer Landrat Stefan Frey:Von einem Krisenjob in den nächsten
Noch betreibt Stefan Frey Krisenkommunikation im Innenministerium. Ab Mai muss der neu gewählte Landrat dann den Landkreis durch schwierige Zeiten führen. Um sich …
Neuer Landrat Stefan Frey:Von einem Krisenjob in den nächsten
Kommunalwahl 2020 im Landkreis Starnberg: Hier müssen die Bürgermeister-Kandidaten in die Stichwahl
Die Bürgermeisterwahl 2020 im Landkreis Starnberg wird spannend. Hier finden Sie einen Überblick über Gemeinden und Kandidaten bei der Kommunalwahl.
Kommunalwahl 2020 im Landkreis Starnberg: Hier müssen die Bürgermeister-Kandidaten in die Stichwahl
Mundschutz-Not und Reservetruppen: So ist die Lage in den Pflegeheimen
Pflegekräfte im Landkreis Starnberg kommen mit den besonderen Bedingungen in Corona-Zeiten bisher relativ gut zurecht. Sorgen bereitet aber vor allem die Knappheit der …
Mundschutz-Not und Reservetruppen: So ist die Lage in den Pflegeheimen

Kommentare