Auf konsequente Kontrolltätigkeit führt die Polizei die positive Unfallentwicklung zurück. Foto: fkn

Weniger Alkoholunfälle im Landkreis Starnberg

Starnberg - Die Unfallzahlen sind im ersten Halbjahr 2010 gegenüber dem Vorjahr zwar leicht gestiegen, allerdings hat die Ursache Alkohol eine deutlich geringere Rolle im Unfallgeschehen gespielt.

Die Polizei führt diese positive Entwicklung auf ihre konsequente Kontrolltätigkeit zurück. Waren im Vorjahr noch bei 34 Unfällen Alkohol mit im Spiel, wurden heuer in den ersten sechs Monaten des Jahres nur 24 Unfälle unter Alkoholeinfluss registriert. Auch die Zahl der Drogendelikte am Steuer ist gesunken: 2009 waren es zwei, heuer wurde noch keines festgestellt.

Insgesamt ereigneten sich heuer im ersten Halbjahr 1986 Unfälle im Landkreis (2009: 1902. In 241 Föllen (2009: 237) wurden 308 (2009: 304) Menschen verletzt. Erfreulich: Während im vorigen Jahr noch sieben Menschen zu Tode gekommen, verlor in diesem Jahr nur ein Mensch sein Leben auf der Straße.

Auch interessant

Kommentare