Abfallwirtschaft

Wertstoffhöfe länger offen

Starnberg - Ab diesem Monat haben die Wertstoffhöfe im Landkreis Starnberg teilweise länger geöffnet. Der Grund: Rasen.

Im Frühjahr wird es lebendig in den privaten Gärten und Grünanlagen. Das spüren auch die Mitarbeiter der Wertstoffhöfe im Landkreis Starnberg. Erfahrungsgemäß steigt die Zahl der Besucher, und die Menge des dort abgeladenen Grünguts nimmt ebenfalls deutlich zu. Das ist insbesondere am Wochenende zu sehen. Deshalb hat der Abfallwirtschaftsverband Starnberg (AWISTA) reagiert und die Öffnungszeiten an den Samstagen im Mai bis 15 Uhr verlängert. Das gilt für die Wertstoffhöfe Andechs, Gauting (Planegger Straße), Inning und Starnberg. 

Für Rückfragen stehen Mitarbeiter des AWISTA zur Verfügung: (0 81 51) 2 72 60. Informationen finden die Bürger auch im Internet unter www.awista.de. 

Auch interessant

<center>Magnet mit Kuhflecken</center>

Magnet mit Kuhflecken

Magnet mit Kuhflecken
<center>Brotzeit-Brettl "Spatzl"</center>

Brotzeit-Brettl "Spatzl"

Brotzeit-Brettl "Spatzl"
<center>Schlauchtuch / Multifunktionstuch "Bayern" schwarz</center>

Schlauchtuch / Multifunktionstuch "Bayern" schwarz

Schlauchtuch / Multifunktionstuch "Bayern" schwarz
<center>Schmuckset "Himmelsscheibe von Nebra"</center>

Schmuckset "Himmelsscheibe von Nebra"

Schmuckset "Himmelsscheibe von Nebra"

Meistgelesene Artikel

20 Jahre KZ-Todesmarsch im Würmtal
Am kommenden Samstag, 29. April, erinnert der Verein „Gedenken im Würmtal“ zum 20. Mal an den Todesmarsch von KZ-Gefangenen durch das Würmtal.
20 Jahre KZ-Todesmarsch im Würmtal
„Die S-Bahn auf Reifen“
Der Starnberger Kreisausschuss hat am Montag den Weg frei gemacht für eine schnelle Expressbus-Verbindung von Weßling nach Großhadern.
„Die S-Bahn auf Reifen“
Kreisverkehrswacht vor dem Aus: „Das Ehrenamt ist tot“
Landkreis – Für die von der Auflösung bedrohte Kreisverkehrswacht Starnberg sind noch immer keine neuen Vorstände gefunden. Die scheidende Vorsitzende Verena Becht gibt …
Kreisverkehrswacht vor dem Aus: „Das Ehrenamt ist tot“
So halten es Brauer im Landkreis mit dem Haustrunk
Landkreis - Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler (CSU), hat angeblich die Abschaffung des so genannten Haustrunks gefordert, also der Freigetränke, …
So halten es Brauer im Landkreis mit dem Haustrunk

Kommentare