Aktion des LBV

Wintervögel: Zählen Sie mit!

Starnberg - Wer Zeit hat, kann dem LBV helfen: Noch bis Sonntag können sich Landkreisbürger an der "Stunde der Wintervögel" beteiligen.

Zum elften Mal ruft der Landesbund für Vogelschutz (LBV) zur Teilnahme an der „Stunde der Wintervögel“ auf - auch im Landkreis Starnberg. Noch bis Sonntag, 10. Januar, sollen sich Naturfreunde für eine Stunde die Zeit nehmen, um in ihrem Garten, an der Futterstelle oder in Parks die Vögel zu beobachten, aber auch zu zählen. 

Im Landkreis Starnberg waren es im Vorjahr an die 400 Teilnehmer mit zirka 300 Meldungen von über 10 000 Vögeln. Dabei verwundert es wenig, dass dabei Amsel, Kohlmeise und Blaumeise in über 80 Prozent der Meldungen genannt worden waren, teilte der LBV mit. Dass aber Buchfink, Rotkehlchen, Kleiber und sogar der Buntspecht in über der Hälfte aller Gärten beobachtet wurden, sei hingegen weniger selbstverständlich. Eine nicht so gute Nachricht ist aber, dass beispielsweise Feldsperling und Spatz, also Haussperling, nicht zu den 50 Prozent gehören. Das jedoch jede zwölfte Meldung den Zaunkönig nennt, mag ein Hinweis darauf sein, dass es doch eine Menge „unaufgeräumter“, also vogelfreundlicher Gärten gibt. 

Nach diesem trockenen Hochsommer und schneelosen, warmen Winter sind gerade im Landkreis Starnberg einigermaßen veränderte Ergebnisse zu erwarten, weiß Horst Guckelsberger, Kreischef des LBV. Anfang 2015 ergaben die Meldungen nur bei zirka zehn Prozent den Star und nur sieben Prozent den Stieglitz. Heuer könnte es sein, dass heuer mehr der „Kurzstreckenzieher“ dageblieben sind. "Ich persönlich freue mich jetzt schon, dass ich einen ganzen Trupp Stieglitze an der Futterstelle bewundern kann – ein Gruß vom Vogel des Jahres 2016", so Guckelsberger.

Wie wird’s gemacht? Eine Stunde lang die größte Anzahl der Vögel einer Art, die Sie gleichzeitig beobachten, melden. Wichtig ist, dass  „gleichzeitig“ beobachtet wird, damit nicht ein und er selbe Vogel mehrfach gezählt wird. Die Meldung können online an die LBV-Zentrale mit ihrem eigens eingerichteten Portal abgeben: www.stunde-der-wintervoegel.de Dort können sich Teilenehmer auch einen informativen Meldebogen herunterladen und  sich auch über die Ergebnisse der Erhebungen informieren lassen. Schriftliche Meldungen an: Landesbund für Vogelschutz, Postfach 1380, 91157 Hilpoltstein.

Unter den Einsendern werden wertvolle Preis verlost. So konnte sich 2014 ein Teilnehmer aus dem Landkreis Starnberg über den Hauptgewinn, ein sehr hochwertiges Fernglas, freuen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alkohol weiter Droge Nummer eins im Landkreis
Der Alkohol bleibt auch im Landkreis Starnberg die häufigste Droge, die Menschen in die Abhängigkeit führt. Das zeigen die neuesten Zahlen der zuständigen …
Alkohol weiter Droge Nummer eins im Landkreis
Starnberger begeistern sich für die brauen Tonne
Die flächendeckende Einführung der Biotonne im Landkreis Starnberg macht Fortschritte. Lediglich 667 Haushalte verweigern sich der braunen Tonnen. Mehr Bioabfall sorgt …
Starnberger begeistern sich für die brauen Tonne
Hunde und Würstl an Seen verboten
Der Hund muss daheimbleiben: In Erholungsgebieten sind Vierbeiner ab sofort im Landkreis Starnberg verboten. Und sein Essen sollte man zu Hause grillen.
Hunde und Würstl an Seen verboten
20 000 Feinde in einem Baum
Dem größten Feind des Waldbauern geht es so gut wie lange nicht: Die Population des Borkenkäfers ist auch im Landkreis hoch, das Landwirtschaftsamt schlägt Alarm. Beim …
20 000 Feinde in einem Baum

Kommentare