Ab 1. Juli

Wöchentliche Leerung der Biotonnen

Ab Samstag werden im Landkreis Starnberg die Biotonnen wieder jede Woche geleert - aber nicht lange.

LandkreisDie Biotonnen im Landkreis Starnberg werden ab dem morgigen Samstag, 1. Juli, wieder wöchentlich geleert. Darauf wies der Abfallwirtschaftsverband AWISTA hin. 

Den Service bietet den Verband jedes Jahr für nur Juli und August an, um unter anderem Geruchsbelästigungen bei hohen Temperaturen zu vermeiden. Bei heißer Witterung solle man die Biotonne immer an einen schattigen Platz stellen, empfiehlt der AWISTA, Nassabfälle sollte man in Zeitungspapier einwickeln, verschmutzte Tonnen sollte man regelmäßig reinigen. Ab September werden die Biotonnen dann wieder regulär alle zwei Wochen geleert. Im Abfallkalender sind die Termine bereits berücksichtigt. 

Wer Fragen zum Bioabfall oder zur Abholung hat, kann sich an den AWISTA unter (0 81 51) 2 72 60 wenden oder auf der Internetseite www.awista-starnberg.de nachschauen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das ist der optimale Grundriss
Der Verband Wohnen will bei seinen Planungen künftig Zeit und Geld sparen. Deswegen setzt er bei seinen Gebäuden auf einen standardisierten und gleichzeitig flexiblen …
Das ist der optimale Grundriss
Fälle von Homejacking häufen sich - das steckt dahinter
Die dunkle Jahreszeit nutzen Kriminelle leider immer wieder für ihre Taten. Die Kriminalpolizei warnt vor einem speziellen Fall.
Fälle von Homejacking häufen sich - das steckt dahinter
Klare Abfuhr für Forderung nach kostenloser Windel-Entsorgung
Kostenlosen Säcke für Einwegwindeln hat die Verbandsversammlung des Abfallwirtschaftsverbandes AWISTA diese Woche eine klare Absage erteilt. Die Junge Union hatte dem …
Klare Abfuhr für Forderung nach kostenloser Windel-Entsorgung
Die Flocken können kommen
Die Meteorologen prognostizieren für dieses Wochenende weitere Schneefälle. Die Mitarbeiter des Winterdienstes beim Staatlichen Bauamt und in den Gemeinden sehen dem …
Die Flocken können kommen

Kommentare