Psychisch Kranker rastet aus

36-Jähriger geht mit Hammer auf Vater los

Steinebach - Ein Tobsüchtiger hat eine Frau, seinen Vater und die Polizei - unter anderem mit einem Hammer - bedroht. Die Beamten blieben besonnen und haben Schlimmeres verhindert.

Auslöser für den massiven Ausraster des als psychisch krank bekannten Mann war offensichtlich seine eigene Unachtsamkeit. Der Mann hatte seinen Pkw rückwärts aus der Grundstücksausfahrt seines Anwesens gelenkt. Er übersah dabei den Wagen einer Olchingerin. Beide Pkw streiften sich. Als die Frau angehalten hatte, fuhr der Steinebacher mit Absicht noch einmal gegen das Heck des Wagens der Frau. Dann stieg er tobend aus seinem Fahrzeug, während die verängstigte Olchingerin zu Fuß das Weite suchte.

Der 36-Jährige holte aus seiner Garage einen Kanister mit Benzin und drohte, alles anzuzünden. Mit einem Hammer schlug er nach seinem 66-jährigen Vater, der den tobenden Sohn beruhigen wollte. Der Vater wehrte die Schläge ab und wurde nur leicht an der Hand verletzt. Ein herbeigerufener Arzt verabreichte dem Steinebacher ein Beruhigungsmittel.

Dessen Wirkung verblasste aber urplötzlich, als eine Polizeistreife am Ort des Geschehens eintraf. Der 36-Jährige stürmte auf die Beamten mit erhobener Astsäge zu und forderte sie auf, ihn zu erschießen. Dann legte er die Säge beiseite und versuchte, einem Polizisten die Waffe aus dem Holster zu ziehen. Gemeinsam überwältigten die Beamten den Mann, fixierten ihn am Boden und fesselten ihn. Nachdem er ein weiteres Beruhigungsmittel bekommen hatte, wurde er in die Psychiatrie gebracht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten
Keine fünf Euro bekommt eine psychisch und körperlich kranke Starnbergerin vom Jobcenter. Der Fall zeigt auf dramatische Weise, wie jemand durch das Sozialsystem fallen …
Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten
Kaum Sorgen wegen Rekord-Verschuldung
Die Verschuldung des Landkreises wird bis 2023 von 0 auf bis zu 180 Millionen steigen. Das geht aus der Prognose zum Haushalt 2020 hervor, der gestern im Kreisausschuss …
Kaum Sorgen wegen Rekord-Verschuldung
24 Fälle in zwei Wochen: Starnberger Beamte warnen vor falschen Polizisten
Die Anrufe von falschen Polizeibeamten häufen sich. Alleine in den vergangenen zwei Wochen wurden bei der Polizeiinspektion Starnberg mehr 24 Fälle angezeigt. Deshalb …
24 Fälle in zwei Wochen: Starnberger Beamte warnen vor falschen Polizisten
Gebühren steigen: Mehr Geld für die Tonnen
Erstmals seit fast 20 Jahren steigen ab 2020 die Entsorgungsgebühren im Landkreis Starnberg. Grund sind steigende Kosten insbesondere im Biomüllbereich und geringere …
Gebühren steigen: Mehr Geld für die Tonnen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion