Dem Elektroauto wollen Maximilian Eck, Andreas Gründl und Bernhard Hoffmann (v.l.) mit ihrem Unternehmen Compact Dynamics zum Durchbruch verhelfen. Foto: svj

Zukunfsweisend mit elektrischen Antriebssystemen

Starnberg - Das Starnberger Unternehmen Compact Dynamics besteht am 1. Januar 2010 seit zehn Jahren. Es ist federführend bei der Erforschung neuester Technologien für die Automobilindustrie.

In der Branche gilt Compact Dynamics als zukunftsweisendes Unternehmen. Die vier Geschäftsführer Maximilian Eck, Walter Füchtenbusch, Andreas Gründl und Bernhard Hoffmann setzen alles daran, dem Elektrofahrzeug zum Durchbruch zu verhelfen.

Auf dem Weg dorthin sind ihnen innovative Entwicklungen gelungen. Der Schwerpunkt der Arbeit von Compact Dynamics liegt auf elektrischen Antriebssystemen wie Generatoren, elektrische Fahrzeugantriebe, Lenkhilfen und Aktuatoren für elektrische Gaswechsel-Ventilantriebe und Einspritzventile, sowie auf digitalen Steuerungen und Wechselrichtern für Hybridmotoren. So gilt die Entwicklung des KERS für die Formel 1 als eine wesentliche Innovation der Zukunft. Dabei handelt es sich um ein System zur Rückgewinnung kinetischer Energie.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Christbaum-Käufer sind strenger mit sich
Die Sensibilität für Umwelt- und Klimaschutz merken auch Christbaumverkäufer – heuer so sehr wie nie zuvor. Viele Kunden bevorzugen heimische Bäume. Manche wollen sie am …
Christbaum-Käufer sind strenger mit sich
Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten
Keine fünf Euro bekommt eine psychisch und körperlich kranke Starnbergerin vom Jobcenter. Der Fall zeigt dramatisch, wie jemand durch das Sozialsystem fallen kann.
Schwerkranke Frau bekommt von Jobcenter nur 4,24 Euro im Monat: Betreuer mit drastischen Schritten

Kommentare